Willkommen beim SV Grambke-Oslebshausen

Wir bieten ein umfangreiches Sportangebot für jedes Alter. Machen Sie sich auf dieser Website ein Bild von unserem vielseitigen Angebot!

Hauptverein

Höhenfeuerwerk und Musik beim SVGO-Laternenlaufen

Am Freitag den 21. September 2018 lädt der Sportverein Grambke Oslebshausen zum traditionellen Laternenlaufen durch Oslebshausen ein. Wie auch in den letzten Jahren zuvor, wird der Laternenumzug musikalisch von zwei Spielmannszügen begleitet, die dafür sorgen, dass es unterwegs jede Menge Musik gibt. Alle Teilnehmer treffen sich um 19.30 Uhr auf der SVGO-Sportanlage an der Sperberstraße. Der Umzug endet auch wieder auf der Sportanlage. Dort gibt es für die Teilnehmer jede Menge Getränke, heiße Würstchen und als Höhepunkt ein großes Höhenfeuerwerk der SVGO. Erwartet werden mehr als 1000 Teilnehmer, die mit ihren bunten Laternen für einen farbenprächtigen Umzug sorgen werden. Start ist am Parkplatz der Sportanlage an der Sperberstraße, der weitere Verlauf der Route ist: Sperberstraße, Am Fuchsberg, Im Weinberge, Oslebshauser Landstraße, Alter Heerweg, Am Nonnenberg, Am Fuchsberg, Sperberstraße

Hauptverein

SVGO-Zirkuscamp in den Herbstferien

Der SVGO veranstaltet während der Herbstferien wieder ein großes Zirkuscamp. Von Montag den 8. Oktober bis zum Freitag den 12. Oktober können Kinder im Alter von 8- 14 Jahre immer von 9.00 bis 16.00 Uhr in die SVGO-Halle an der Sperberstraße kommen und die verschiedenen Zirkustechniken kennenlernen. „Von Montag bis Donnerstag wird mit viel Abwechslung und Spaß trainiert und am Freitag ist dann die Generalprobe sowie die Zirkusshow vor Verwandten, Bekannten und Freunden“, beschreibt der Leiter des Camps, Rolf Benecke, grob das Programm. Trainiert wird Bodenakrobatik, Trapez, Vertikalseil, Balancierseil, Jonglage, Rola-Bola, Balancierkugeln und vieles mehr. „Dabei kommt es nicht nur auf die akrobatischen Fähigkeiten an, sondern es können auch Clownerie, Pantomime und Tanz mit einfließen“, so Benecke weiter. Der Verein sorgt für Mittagessen, die Teilnehmer bringen ihre Getränke bitte selber mit. Das Akrobatikcamp kostet pro Teilnehmer € 50,00 inklusive Mittagessen. Ab sofort kann sich in der SVGO-Geschäftsstelle unter Tel. 6449361 für dieses Camp angemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 28. September. „Wir sind insgesamt drei Trainer für die unterschiedlichsten Bereiche und freuen uns auf ein tolles und erlebnisreiches Camp“, meint Benecke abschließend.

Trampolin

v.l.n.r. Alexandra Rudi und Maja Laubach

Erfolgreicher Elbe-Pokal für SVGO-Trampolin

Die Trampolinabteilung des SVGO war wieder auf Achse. Dieses Wochenende ging es nach Lauenburg in der Nähe von Hamburg zum 10ten Elbe Pokal. Mehr als 20 Vereine aus ganz Deutschland waren gekommen und insgesamt 215 TeilnehmerInnen turnten in den verschiedensten Altersklassen auf dem großen Trampolin. „Vor allem die Norderstedter und Barmstedter waren wieder mit einer starken Turnriege am Start. Doch auch die andere Konkurrenz ist nicht zu unterschätzen“ meinte Sabrina Iwaniuk, Trainerin des SVGO, am Anfang des Tages. Die SVGO-Trampolinabteilung hatte für diesen Wettkampf insgesamt acht Springerinnen im Alter von 7 bis 17 Jahren gemeldet. „Wir haben vorher einige intensive Trainingslager durchgeführt um uns gut vorzubereiten“, erzählte Iwaniuk weiter. Dementsprechend motiviert waren die SVGO-Aktiven. In den ersten zwei Runden, die aus einer Pflicht und einer Kür bestanden, wurde über die Qualifikation für das Finale entschieden. Wegen der angesprochenen guten Vorbereitung konnten alle SVGOler ihre Übungen fehlerfrei durchturnen. Auf Grund der starken Konkurrenz qualifizierten sich jedoch nur Maya Laubach und Alexandra Rudi in der Altersklasse 2008 für das Finale. „Die anderen Aktiven turnten zum Teil einen höheren Schwierigkeitsgrad oder sprangen die einzelnen Elemente sauberer als unsere“, erklärte Iwaniuk die Ergebnisse. Trotzdem war die Trainerin nicht unzufrieden, den sowohl die Jüngsten, Ida Kutzschbauch, Aaliyah Klukken und Valeria Rudi, als auch die Großen, Joy Wilken, Julia und Laura Busch erreichten Platzierungen im vorderen Mittelfeld. „Für uns erfreulich waren natürlich die Finalteilnahmen von Maja und Alexandra, die völlig zu Recht in einem starken Teilnehmerfeld um den Sieg mitturnten“, berichtete Iwaniuk. Letztendlich entschieden Kleinigkeiten über die Platzierungen. Hinter einer siegreichen Turnerin aus Berlin erreichte Maja Laubach schließlich einen hervorragenden zweiten Platz. Ebenfalls eine Topleistung zeigte Alexandra Rudi, die nur wenige Punkte hinter den Podiumsplätzen tolle sechste wurde. Nach einem langen Tag fuhr eine sichtlich zufrieden SVGO-Trampolintruppe zurück nach Oslebshausen. „Der höchst erfolgreiche Wettkampf wird uns motivieren nach der Sommerpause wieder hart für die nächsten Wettkämpfe zu trainieren“, sagte Iwaniuk am Ende.

Zirkus Fiffix

Zirkus Fiffix und der Untergang der Titanic

Dieses Mal hatte der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Oslebshausen zu einer Show mit Gästen eingeladen. Gekommen waren zwei Tanzgruppen aus Woltmershausen und Walle. Die „Queens of Power“ kamen vom Jugendfreizeitheim Woltmershausen und die Gruppe „MoR“ vom TV Bremen-Walle 1875. Aufgeführt wurde das Stück „Titanic“. Mit viel Witz und viel Akrobatik wurden die „wahren Gründe des Untergangs“ dargestellt. Dabei führten drei Clowns durch das Programm. „Zusammen mit unseren Gästen waren fast 50 Akteure gemeinsam auf der Bühne und haben ein buntes Programm gezeigt“, erzählt Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Fast 150 Zuschauer waren gekommen um sich die Show in der umgebauten SVGO Sporthalle an der Sperberstraße anzusehen und sie wurden nicht enttäuscht. Spektakulär ging es los, mit zwei „müden“ Matrosen die mit dem Vertikaltuch Kunststücke in sieben Meter Höhe zeigten. „Die verschiedensten Zirkusgeräte wurden dem maritimen Thema entsprechend eingesetzt. So wurde zum Beispiel das Vertikaltuch als Hängematte eingesetzt, die Slackline als Reling, die Sporthocker als Polder oder das Trapez als Ausguck“, erklärt Bussmann weiter. Die Gäste aus Walle und Woltmershausen wurden dementsprechend durch Cheerleader an Bord begrüßt und ihr Gepäck mit Einrädern transportiert. Der Sekt wurde mit Hilfe der Rola Bolas serviert und war blau, grün und violett.

Nach der Pause wurde dann das „Animationsprogramm“ an Bord der Titanic gezeigt. „In diesem Teil der Show hatte das Programm unserer großen Fiffixe Premiere und sie zeigten die Show für die Zirkusfestivals in diesem Sommer. Außerdem kamen unsere Gastgruppen mit ihren Tänzen noch mal auf die Bühne“, erläutert Bussmann. Doch auch bei der Show des Zirkus Fiffix rammte die Titanic einen Eisberg, weil die Matrosen auf dem Trapez nicht aufgepasst haben. Die Titanic ging unter und sank zusammen mit allen Akrobaten auf Grund. Doch beim Finale waren alle wieder putzmunter und bekamen von den Zuschauern den verdienten Applaus. „Mehr als ein halbes Jahr haben wir die Show einstudiert und ein großes Trainingslager durchgeführt. Zum ersten Mal hatten wir bei dieser Show für einige Auftritte Livemusik dabei. Insgesamt war es wieder ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon auf die nächste Show im Herbst 2018“, meint Bussmann abschließend.

Trampolin

Die Trampoliner beim Ostseepokal

OSTSEEPOKAL OSTSEEPOKAL OSTSEEPOKAL !!!!

ENDLICH WIEDER PFINGSTEN! Seit ungefähr 10 Jahren fährt unsere Trampolin Abteilung nach Sörup, um an dem internationalen Ostseepokal teil zu nehmen. Freitag mittags geht’s los. Autos vollgepackt, alle voller Freude, Aufregung und Motivation? Dann kann es los gehen!

Zu elft wird die Reise angetreten. Nach Stunden langer fahrt, durch Stau und Baustellen, kommt der SVGO am späten Abend an der Sportanlage in Sörup an. Erste Eindrücke faszinieren vor allem Alexandra Rudi und Maja Laubach, die das erste Mal an solch einem Wettkampf teilnehmen. Die Aufregung und Nervosität steigt!       

Am Samstag geht es schon ganz früh los für die Trainer und Turner. Um 7 Uhr beim Frühstück und pünktlich um 8 zum Einturnen in der Halle. Maja Laubach und Alexandra Rudi traten am Morgen ihren Einzelwettkampf an. Trotz der vielen guten Turnerinnen aus den Niederlanden ließen sie sich für den Wettkampf nicht komplett aus der Ruhe bringen und landeten mit Stolz im Mittelfeld.
Für Annika Schröder und Antoine Alouani ist der Wettkampf eine schon sehr bekannte Situation. Doch auch die beiden mussten am Nachmittag, für den Einzelwettkampf, die Nerven im Griff behalten. Annika Schröder turnte sich mit einer sauberen Kür ebenfalls ins Mittelfeld und Antoine Alouani brach eine Übung ab und erhielt eine Platzierung als Letzter.

Sonntag- neuer Tag neues Glück. Mit diesem Motto startete der SVGO in den neuen Tag, an dem Synchron Turnen angesagt war. Mit drei gemeldeten Paaren hatten die Trainer und Helfer gut zu tun.

In der WK 13 turnten Alexandra Rudi und Maja Laubach. Dieser Synchron Wettkampf war was Neues für die beiden. Trotz all dem Stress, waren sie gut vorbereitet und aufeinander abgestimmt. Sie kamen bei der Platzierung auf den 29. Platz.  Bei den Erwachsenen starteten Leony Bitzer und Annika Schröder. Leider turnten die beiden eine Übung nicht zu Ende. Sie erreichten trotz dessen den 20. Platz.

Beim Mixed Synchron ließen wir Antoine Alouani und Annika Schröder, in der Erwachsenen Klasse, an den Start. Trotz des vielen Trainings brachen die beiden leider die Kür ab. Sie kamen auf den 29.Platz. Wir waren halt Mittendrin, statt nur Dabei!

So nahmen die Wettkampftage auch langsam ihr ende. Alle waren am Abend sehr erleichtert und über ihre sportlichen Spitzenleistungen zufrieden. So ließen alle Turner/inne, Trainer und Betreuer den Abend bei der Abschieds Disko ausklingen und traten am Montagmorgen die Rückreise an.

Unsere Trampoliner kamen gut durch und erreichten ihr Zuhause gegen Mittag.

Nun fängt schon die Vorfreude für nächstes Jahr Ostseepokal an!

Badminton

Helga und Klaus Tews

Silbermedaille verteidigt

Bei den norddeutschen Badminton-Meisterschaften der Senioren in Winsen/Luhe konnten Helga und Klaus Tews vom Sportverein Grambke-Oslebshausen (SVGO) ihre Silbermedaille im Mixed Altersklasse O60 verteidigen.

Im Viertelfinale musste das Duo gegen Poppe (TSV Rhade) / Schmidtke (TuS Oldau-Ovelgönne ran. Nach großer Anfangsnervosität in den ersten Spielminuten wurde das Spiel dann doch deutlich mit 21:10, 21:10 gewonnen.

Im Halbfinale musste man gegen die an drei gesetzten Schoof (SV Weiß-Blau Hannover) / Bollin (MTV Nordstemmen) spielen. Mit 21:18, 21:16 in einem engen Match, wurde auch diese Hürde genommen und beide freuten sich über den Einzug ins Finale. Wie im letzten Jahr unterlagen Helga und Klaus Tews den Meisterschaftsfavoriten Walther (PSV Aschersleben) Schmidt (WSV Germania 99) deutlich mit 7:21, 13:21.

Dennoch freuten sich die beiden Sportler über die erneute Vize-Meisterschaft und die Qualifikation zu den deutschen Titelkämpfen im Mai in Völklingen.

Trampolin

Trampoliner wurden geehrt!!

Am Mittwoch, den 07.März 2018 fand die Jugendehrung der Bremer Sportjugend in der Rathaushalle statt. Jedes Jahr werden dort Kinder und Jugendliche für ihre sportliche Leistung auf nationaler und internationaler Ebene ausgezeichnet. Darunter auch Vereine, die gute Jugendarbeit leisten und fördern.

Viele Ehrengäste waren an diesem Tag vor Ort, wie zum Beispiel der Präsident des Landessportbundes Bremen Andreas Vroom, die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Anja Stahmann, der LSB-Ehrenpräsident Heinz Helmut Clausen und weitere.

Die Trampolinabteilung des Sportverein Grambke-Oslebshausen wurde für die hervorragende Jugendarbeit geehrt. Ein schöner und besonderer Moment für den Verein und die Abteilung. Zur Ehrung sind die 1. Und 2. Vorsitzende/Trainer der Trampolinabteilung Sabrina Iwaniuk und Kim Liza Hattenhauer angereist, in Begleitung von der Trainerin Aleksandra Peplinski, der erfolgreichen Turnerinnen des Jahrgangs 2008 Maja Laubach und Alexandra Rudi, sowie der Delegierten und Turnerin Annika Schröder.

Alle genossen die angenehme Atmosphäre und ließen den Abend bei einem Büfett und Getränken ausklingen.

Zirkus Fiffix

Alexa, Ciana und Sophie bei ihrem Auftritt in der Bremer Bürgerschaft

Zirkus Fiffix in der Bremer Bürgerschaft

Zum ersten Mal war der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Oslebshausen als Showgruppe zur Ehrung der besten Turner des Bremer Turnverbandes in die Bremer Bürgerschaft eingeladen worden. Die Veranstaltung fand im Cafe des Hauses statt. Eingeladen hatte der Präsident des Bremer Turnverbandes, Christian Weber, gleichzeitig auch Präsident der Bremer Bürgerschaft.

Christian Weber sagte in seiner Eröffnungsrede: „Das er sich freut, dass es wieder so viele junge, erfolgreiche Sportler hier begrüßen darf“. Anschließend wurde ein Film vom internationalen Deutschen Turnfest 2017 in Berlin gezeigt. Danach wurden die besten Bremer Turner im Trampolin, Tanzen, der Rhythmische Sportgymnastik und der Senioren geehrt. Nach der Ehrung hatte der Zirkus Fiffix mit seinen Rola Bola Girls seinen Auftritt. Das Rola Bola ist ein Brett mit einer Rolle auf dem es extrem schwierig ist zu balancieren. Die drei Fiffixe, Alexa, Ciana und Sophie, führten auf dem Rola Bola ein paar Tricks auf. Dabei ist Alexa Seil gesprungen, stand auf einem Bein und hat Ciana auf die Schulter genommen. Sophie hat einen Handstand auf dem Rola Bola gemacht. „Toll war, als sie zu dritt auf dem schmalen Brett ihre Tricks zeigten. Ich hatte Angst, dass sie runterfallen könnten“, sagte eine sichtlich beeindruckte Daniele, eine der Zuschauerinnen. Bei dem siebenminütigen Auftritt hat alles ohne Probleme geklappt. „Ich war aufgeregt, da die Bürgerschaft ein besonderer Auftrittsort ist und das vor so einem Publikum“, erzählte Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Die 150 Gäste waren begeistert und dementsprechend gab es viel Applaus. Danach kam Herr Weber zu den Nachwuchsakrobaten und gratulierte zu dem gelungenem Auftritt.

Trampolin

Trampoliner räumen ab!

Am Freitag, den 16.Februar 2018 fanden die Landesmeisterschaften im Doppelminitrampolin statt. Der Wettkampf wurde in der Edith-Stein-Schule in Bremerhaven ausgerichtet. Trotz einer kleinen Panne auf dem Hinweg lassen unsere Trampoliner des Sportverein Grambke-Oslebshausen so ein Wettkampf nicht ausfallen. Rechtzeitig angekommen begann auch schon das Einturnen.

Drei Vereine traten an diesem späten Nachmittag an. Der SVGO stellte darunter sieben Turnerinnen und Turner und das mit vollem Erfolg! In der ältesten Altersklasse erturnte sich Annika Schröder den ersten Platz. Laura Busch und Nic Neumann kamen ebenfalls auf den ersten Platz. Für Julia Busch, die längere Zeit aus dem Wettkampfgeschehen ausgetreten war, reichten die Punkte für die Bronze Medaille. Joy Wilken kam in ihrer Altersklasse auf den zweiten Platz, gefolgt von Alexandra Rudi und Maja Laubach.

Im Doppelminitrampolin haben die jungen Turnerinnen und Turner des SVGO erst wenige Erfahrungen. Das Doppelminitrampolin ist im Vergleich zu einem normalen Großgerät etwas ganz anderes. Auf dem Großgerät, geht’s gerade auf und ab, turnt eine Übung mit zehn Sprüngen. Beim DMT läufst du an, turnst zwei Sprünge und Abgang. Für unsere kleineren schwer zu bewältigen und verlangt viel Übung. Doch das Training hat sich ausgezahlt! Sehr spät, aber glücklich und mit sieben Medaillen im Gepäck kamen die Aktiven und Trainer heile nach Hause.

 

Trampolin

Die drei erfolgreichen Trampolinerinnen

Die Trampoliner wieder auf großer Tour

Die Wettkampfsaison hat angefangen und ein Termin jagt den nächsten. Somit machte sich ein Teil der Trampolinabteilung des Sportverein Grambke-Oslebshausen am Freitag, den 09.02.18 auf den Weg nach Barmstedt. Dort fand dieses Jahr zum 19. Mal der Barmstedt Cup statt, bei dem auch die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften erturnt werden können. Geschlafen wurde wieder in der Nachbars Schule, wo es am Samstagmorgen ab 06:30 Uhr mit dem Frühstück losging, da ab 07:30 Uhr bereits das Einturnen begann.             Mit einer netten Begrüßung des Schleswig-Holsteinischen Turnwart Chris Köhne startete der Wettkampf mit insgesamt 200 Aktiven.

Unsere Truppe startete mit drei Turnerinnen in der jüngsten Wettkampfklasse. Sowohl Maja Laubach, Joy Wilken als auch Alexandra Rudi sind souverän durchgeturnt und landeten in Mittelfeld der 60 Teilnehmer ihrer Altersklasse.

Der Wettkampf verlief reibungslos und ohne Verletzungen. Viele Zuschauer waren von nah und fern gekommen, um die Tuner und Turnerinnen zu bestaunen. Einfach-, Zweifach- und sogar Dreifachsalti wurden gezeigt.

Unsere Aktiven und Trainer sind nach diesem gut verlaufenden Tag heile zuhause angekommen und freuen sich schon auf den 20. Barmstedt Cup im Jahr 2019.

Zirkus Fiffix

Zirkus Fiffix sucht verborgene Talente

Der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Oslebshausen veranstaltet jedes Jahr mehrere große Shows. So war der Zirkus in den letzten Jahren auf diversen Festivals, im Ausland und auf mehreren großen Bühnen zu sehen. „In diesem Jahr planen wir ein neues Projekt. Wir wollen zusammen mit anderen Talenten eine große Show auf die Beine stellen, die dann in einem großen Theater in Bremen zu sehen sein wird“, erzählt Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Gesucht werden Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 25 Jahren mit den verschiedensten Talenten. Es können sowohl Solokünstler als auch Gruppen melden. „Das moderne Varietè oder auch der neue Zirkus zeigen mittlerweile ganz unterschiedlichste Disziplinen. Wichtig ist die Show“, meint Bussmann weiter. Aus diesem Grunde suchen die Organisatoren auch ganz unterschiedliche Showprogramme. Mit dabei sein können gute Sänger, Musiker, Tänzer, Beatboxen oder auch Schattenspieler Möglich ist es auch, dass sich die neuen Trendsportarten wie zum Beispiel Inline, BMX, Hacky-Sack, Hula Hoop, Skateboard, Sporthocker, Einrad oder Parkour präsentieren. Natürlich sollen auch die klassischen Zirkusdisziplinen wie Jonglage, Luftakrobatik, Balance oder Zauberei gezeigt werden. „Wichtig ist, wir suchen keine Profis, sondern Leute, die vielleicht zum ersten Mal auf einer Bühne stehen werden“, erklärt Bussmann. Selbst wer noch keine eigene Show hat, ist gerne gesehen, denn die Nachwuchskünstler werden bei der Entwicklung einer Show von erfahrenen Trainern unterstützt. Geplant sind mehrere gemeinsame Trainingstage sowie ein gemeinsames Trainingslager bei dem dann die Gesamtshow einstudiert werden soll. Wer jetzt Lust bekommen hat, kann sich gerne unter info  svgo-bremen  de melden. Am besten gleich ein Foto oder einen kleinen Film mitschicken. Die erste Show ist dann für den 26. Mai geplant. Eine weitere Show in einem großen Theater wird dann im Herbst 2018 stattfinden. „Wir freuen uns auf eine abwechslungsreiche und schöne Show, mit vielen neuen Talenten aus den unterschiedlichsten Bereichen“, meint Bussmann am Ende des Gesprächs.

Karate

Die Lehrgangsteilnehmer

Interessanter Karate-Lehrgang

Doch kaum war das Jahr vorbei, hieß es, sich weiter anzustrengen. Denn es ging in der Bremer Neustadt auf einen Kata-Lehrgang. Unter der Leitung von Wolf-Dieter Wichmann (9. Dan) trainierten Karateka aus ganz Deutschland von 12 Uhr bis 19 Uhr und widmeten sich ganz dem Thema Kata und Bunkai. Mit vielen neuen Erkenntnissen startet die Karateabteilung somit ins neue Jahr.

Kinderturnen

Viel Spaß beim neuen Kinderturnangebot

SVGO erweitert sein Kinderturnangebot

Wegen der großen Nachfrage hat sich der Sportverein Grambke Oslebshausen entschieden sein Sportangebot im Kinderturnbereich zu erweitern. Ab sofort können Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren freitags von 16.00 bis 17.15 Uhr in die Schulturnhalle „Im Föhrenbrok“ in Grambke zum Kinderturnen kommen. Für dieses Angebot werden in der Sporthalle die verschiedensten Bewegungsstationen aufgebaut. Hier können die Kinder dann klettern, balancieren, springen und vieles mehr. Außerdem wird dabei getanzt, Seil gesprungen, gerannt und mit dem Ball werden kleine Spiele gespielt. „Diese Kinderturngruppe ist für Kinder die noch nicht genau wissen, welche Sportart sie machen sollen oder die motorisch noch ein wenig mehr gefördert werden müssen“, erklärt Susanne Hoffmann, die Kinderturntrainerin. Die Sporthalle ist im Prinzip eine kleine Abenteuerlandschaft und soll den Kindern viel Spaß machen und so ganz nebenbei die verschiedensten Sportarten näher bringen. Wer Lust oder Interesse hat, kann nähere Informationen unter Tel. 6449361 bekommen.

Karate

Lauter neue Gürtel

Erfolgreiche Gürtelprüfungen beim SVGO-Karate

Am Ende des Jahres 2017 wurde es für 13 Karateka der SVGO-Karateabteilung noch einmal spannend bevor es in die wohlverdienten Ferien ging.

Nach einem schweißtreibenden Jahresabschlusstraining mit allen Karateka waren Prüfungen angesagt.

Die Prüflinge, Kilian (3 Kyu), Eva (3 Kyu), Britta (3 Kyu), Pawel (7 Kyu), Elanur (7 Kyu), Mirja (8 Kyu), Kamil (9 Kyu), sowie Vijay, Laxana, Keiran, Amelie, Truc Mai  und Joschua (1. bis 2. gelbes Bändchen), kämpften sich durch Kata, Kihon und Kumite und erhielten ihre neue Graduierung.

Zirkus Fiffix

Zirkus Fiffix auf dem Eis

Zirkus Fiffix auf dem Eis

Der Zirkus Fiffix vom Sportverein Grambke Oslebshausen hat sich zum Jahresbeginn im Eisstadium „Paradice“ im Bremer Westen getroffen. Statt Training an den einzelnen Geräten wurde gemeinsam Schlittschuh gelaufen. „Wir haben gedacht, dass eine solche Aktion am Anfang des Jahres das Gemeinschaftsgefühl stärkt und außerdem auch noch Spaß macht“, kommentierte Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix, das etwas andere Training. Tatsächlich kamen fast 30 Fiffixe zum Paradice. Schon um 10.00 Uhr wurde sich getroffen, so dass man in der ersten Stunde die Eislaufhalle fast für sich hatte. Insgesamt drei Stunden waren die Akrobaten auf dem Eis und spielten die unterschiedlichsten Spiele. Größter Renner bei den Spielen war das Kriegen spielen, welches fast über die gesamte Zeit gespielt wurde. „Natürlich waren wir Trainer immer wieder die Gejagten und mussten uns so mancher Attacke erwehren“, so Bussmann mit einem Augenzwinkern. Am Ende waren alle kaputt und zufrieden, denn es war ein schöner und lustiger Vormittag gewesen.

Adventsgala

Das Finale

Weihnachtsmann tanzte Samba

Über ein volles Haus konnte sich der Sportverein Grambke Oslebshausen bei der 16. Adventsgala freuen. Fast 800 Zuschauer waren gekommen, um sich die große Sportshow des Vereins anzugucken. „Jedes Jahr wird dazu die vereinseigene Sporthalle komplett umgebaut und mit einer großen Bühne versehen sowie mit Licht- und Tontechnik ausgestattet“, erklärt Holger Bussmann, einer der Organisatoren dieser Veranstaltung. Tatsächlich wurde wieder jede Menge geboten. Viele der vereinseigenen Gruppen haben sich zum Teil mehrere Monate auf diese Show vorbereitet. Dazu hatten die Organisatoren attraktive auswärtige Gäste eingeladen. „Wir waren in diesem Jahr beim Deutschen Turnfest in Berlin und haben dort Showgruppen gesehen, die wir unbedingt haben wollten“, erzählt Bussmann. So waren diesmal mit den Berner Showturnern die Weltmeister der Showgruppen und Movesty aus Achim die Gewinner des Deutschen Showtanzwettbewerbes mit dabei. Außerdem sorgte „Monte Monja“, eine Sambagruppe aus Oslebshausen, für die musikalischen Klänge. „Natürlich präsentieren wir bei dieser Show auch unsere Eltern-Kind-Gruppen und die anderen Kindergruppen. Die Adventsgala ist eben eine Mischung Leistungs- und Breitensportgruppen“, meint Bussmann. Gerade im ersten Teil waren in diesem Jahr einige Kindergruppen vertreten, die als Nikoläuse, Schneemänner, Affen oder Harry Potter verkleidet waren. Dass die Veranstaltung jedes Jahr ein Erfolg ist, dafür sorgt auch Manny Zupke, der als Moderator mit viel Witz und Charme durchs Programm führt. Den zweiten Teils trommelte dann die Sanbagruppe Monte Monja ein. Mit vielen Basstrommeln sorgten sie für südamerikanischen Flair. Danach ging es mit Alexa aufs Vertikaltuch bis in sieben Meter Höhe. „Mit dem Zirkus Fiffix und unserer Trampolingruppe haben wir das Glück, dass unser Verein zwei hochwertige Showgruppen hat, die sich immer tolle Shows ausdenken“, erklärt Bussmann weiter. Die Trampoliner präsentierten in diesem Jahr „Alice im Wunderland“ mit vielen wunderschönen Kostümen. Der Zirkus Fiffix kam mit Cowgirls auf Einrädern, tanzte Tango am Trapez und zeigte mit „Summer of Love“ seine Berlin-Show. Zwischendurch sorgte die Zumbagruppe noch einmal für südamerikanischen Flair. Eines der Höhepunkte waren die Tanzeinlagen von „Movesty“, die extrem synchron, mit viel Ausdruck und abwechslungsreich tanzten. Die Berner Showturner zeigten dann am Ende eine richtig komische Nummer über die Rettung der Katze einer alten Dame, die viel fürs Auge bot. Am Ende des Programms darf natürlich der Weihnachtsmann nicht fehlen. „Bei uns hat der Weihnachtsmann immer einen besonderen Auftritt. Mal kommt er mit dem Motorrad oder er seilt sich vom Dach ab. Die Zuschauer wissen nie so ganz genau, wie er kommen wird“, erklärt Bussmann abschließend. Dieses Mal kam der Weihnachtsmann zusammen mit Monte Monja auf die Bühne und tanzte Samba. Die Sambagruppe hatte sich zu diesem Anlass besondere Kostüme ausgedacht, die im Dunkel leuchteten. Nach dem gemeinsamen Weihnachtslied verteilte der Weihnachtsmann kleine Geschenke an die Kinder aus mitgebrachten großen Sack. „Es war eine tolle Veranstaltung, mit vielen Höhepunkten“, lobte der Präsident des Vereins, Heiko Strohmann, am Ende die Organisatoren der SVGO-Adventsgala.

Für weitere Bilder bitte hier klicken

Karate

Viel Spaß hatten 25 Karatekas beim Bowlen

Karatekas gehen zum Bowling

Das Jahr 2017 neigt sich nun langsam dem Ende, und das heißt für die Karateabteilung des SVGO, dass die Zeit fürs alljährliche Bowling gekommen ist. 25 junge und alte Karateka fanden sich zusammen, knackten den ein oder anderen persönlichen Rekord und genossen den vorherigen Burger, der genug Kraft für unzähligen Würfe und viele Lacher gab. Nun blickt die Karateabteilung voller Vorfreude auf ihr gemeinsames Abschlusstraining und die anstehenden Prüfungen.

Fußball

Zwei glückliche Fußballteams mit Herrn Sander (ganz rechts auf dem Bild)

Vorweihnachtliche Überraschung für zwei Jugendmannschaften

Große Freude herrschte am letzten Wochenende bei zwei Jugendmannschaften der SVGO-Fußballer.

Henrik Sander vom SANDER CENTER in Bremen-Oslebshausen übergab den kleinsten SVGO-Kickern der G-Jugend und der 1. C-Jugend je einen Satz Trainingsanzüge.

Die beiden Mannschaften bedankten sich herzlich und übergaben als Dank einen Freundschaftswimpel und einen Blumenstrauß in den Farben des Vereins.

„Das SANDER CENTER unterstützt schon seit vielen Jahren unsere Fußballjugend.“, lobt Vorstandsmitglied A. Vahlsing das soziale Engagement. Der Namensgeber des in der Nachbarschaft gelegenen Fachmarktcenters richtet seit 6 Jahren mit den SVGO-Fußballern den jährlichen stattfindenden SANDER CENTER-Junior-Cup aus, eines der größten Jugendturniere der Region.

Henrik Sander freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Verein. „Für einen Stadtteil ist das aktive Vereinsleben ein wichtiger Baustein für ein gutes Zusammenleben aller Bewohner. Auch nächstes Jahr im Sommer findet der dann 7. Junior-Cup in gewohnter Weise statt. Wir sind dann wieder mit dabei und freuen uns auf viele Mannschaften und faire Spiele.“

Zirkus Fiffix

Auf den Balancierkugeln
Schöne Bodenakrobatik

Die erste Kindershow des Zirkus Fiffix

Eine mit Licht- und Tontechnik ausgebaute vereinseigene Halle war die Bühne für die erste Kindershow des Zirkus Fiffix. Fast 200 Zuschauer waren gekommen um die kleinen Akrobaten im Alter von 9 bis 12 Jahren zu bestaunen. Ein etwas „tüdeliger“ Zirkusdirektor, gespielt von Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix, und Carina, eine der Nachwuchsakrobatinnen, führten durchs Programm. „Ungefähr ein halbes Jahr haben wir für die Show trainiert. Dabei wurde alles neu einstudiert und keinen einzigen Auftritt hatten wir vorher in dieser Form im Programm“, erzählt Bussmann. Dementsprechend aufgeregt waren die kleinen Zirkuskünstler. Den Anfang machte eine kleine Tellerjonglage. Als nächstes zeigten Malaika und Sophie auf der Slackline ihr Können. „Natürlich klappte noch nicht jeder Trick, doch alle Kinder haben sich beim Auftritt noch einmal im Vergleich zu den Proben gesteigert, so dass das Niveau schon beachtlich war“, meinte Bussmann. Dieses konnte das Publikum schon bei der nächsten Nummer sehen. Auf den Balancierkugeln wurde jongliert, gesprungen, getanzt und zum Teil mit mehreren Kindern gleichzeitig balanciert. Am Doppeltrapez zeigten Sophia und Kiana eine sehr schöne ruhige Nummer die schon fast tänzerischen Charakter hatte. Am Boden konnten die Zuschauer Partnerakrobatik und Viererpyramiden in der verschiedensten Formen bestaunen. Dabei zauberten die vier Akrobaten viele schöne Bilder auf den Bodenläufer. Am Vertikaltuch ging es bis in sieben Meter Höhe. Dabei konnten alle sehen, dass die Kinder bei diesem Gerät neben Kraft und Gelenkigkeit auch „die Kunst des Knotens“ beherrschen müssen. An einem neuen Sportgerät dem „Sporthocker“ zeigten Nancy und Sophie Sprünge und einige Balancetricks. „Wir sind immer bemüht neue Disziplinen in unserem Zirkus zu integrieren. Das sorgt für Überraschungen und Abwechslung“, erklärt Bussmann. Traditionell ging es mit Rola Bola weiter und anschließend kamen dann die Einräder auf die Bühne. Insgesamt acht Einräder fuhren auf der Bühne waghalsige Manöver und das alle ohne einen Zusammenstoß. Vor dem Finale gab es noch einmal Luftakrobatik am Trapez. Zu französischer Akkordeonmusik, gab es Traumhaft schöne Auftritte gepaart mit Kraft und Eleganz. Beim großen Finale gab es zu Recht stehenden Applaus und nach etwas mehr als einer Stunde gingen sowohl Zuschauer als auch die Zirkusakrobaten zufrieden nach Hause. „Durch diesen Erfolg angespornt, werden wir im Mai eine weitere Kindershow zeigen, die dann vielleicht noch spektakulärer werden wir“, gibt Bussmann schon mal einen kleinen Ausblick in das nächste Jahr. Doch als nächstes ist der Zirkus Fiffix bei der SVGO-Adventsgala am 10. Dezember um 15.30 Uhr auf der vereinseigenen Sportanlage an der Sperberstraße zu sehen. Dann sind auch die Großen wieder im Einsatz.

Badminton

Rieke Bohlmann

Landeseinzelmeisterschaften der Jugend im Badminton

Und wieder waren wir sehr zahlreich vertreten. Mit einem etwas kleineren Aufgebot als bei den Kreismeisterschaften frierten wir in der Halle des PSV. Durch das KO-System waren die Einsätze der meisten schon nach der ersten Runde beendet, doch das hielt keinen davon ab gemeinsam in der Halle zu bleiben. So wurde auch noch Celine Höpfner im letzten Spiel des Tages unterstützt. Unsere Kleinste, Rieke Bohlmann, machte es am besten und sicherte sich den 3ten Platz in der U11 Konkurrenz. Auch Jane Bohlmann und Josie Gerber holten sich eine Medaille in der Doppel Disziplin. Glückwunsch und ich freue mich auf ein kommendes Badminton-Jahr!

Zirkus Fiffix

Flugzeug am Trapez
Eine wunderschöne Figur bei der Bodenakrobatik

Die erste Kindershow des Zirkus Fiffix

Eine mit Licht- und Tontechnik ausgebaute vereinseigene Halle war die Bühne für die erste Kindershow des Zirkus Fiffix. Fast 200 Zuschauer waren gekommen um die kleinen Akrobaten im Alter von 9 bis 12 Jahren zu bestaunen. Ein etwas „tüdeliger“ Zirkusdirektor, gespielt von Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix, und Carina, eine der Nachwuchsakrobatinnen, führten durchs Programm. „Ungefähr ein halbes Jahr haben wir für die Show trainiert. Dabei wurde alles neu einstudiert und keinen einzigen Auftritt hatten wir vorher in dieser Form im Programm“, erzählt Bussmann. Dementsprechend aufgeregt waren die kleinen Zirkuskünstler. Den Anfang machte eine kleine Tellerjonglage. Als nächstes zeigten Malaika und Sophie auf der Slackline ihr Können. „Natürlich klappte noch nicht jeder Trick, doch alle Kinder haben sich beim Auftritt noch einmal im Vergleich zu den Proben gesteigert, so dass das Niveau schon beachtlich war“, meinte Bussmann. Dieses konnte das Publikum schon bei der nächsten Nummer sehen. Auf den Balancierkugeln wurde jongliert, gesprungen, getanzt und zum Teil mit mehreren Kindern gleichzeitig balanciert. Am Doppeltrapez zeigten Sophia und Kiana eine sehr schöne ruhige Nummer die schon fast tänzerischen Charakter hatte. Am Boden konnten die Zuschauer Partnerakrobatik und Viererpyramiden in der verschiedensten Formen bestaunen. Dabei zauberten die vier Akrobaten viele schöne Bilder auf den Bodenläufer. Am Vertikaltuch ging es bis in sieben Meter Höhe. Dabei konnten alle sehen, dass die Kinder bei diesem Gerät neben Kraft und Gelenkigkeit auch „die Kunst des Knotens“ beherrschen müssen. An einem neuen Sportgerät dem „Sporthocker“ zeigten Nancy und Sophie Sprünge und einige Balancetricks. „Wir sind immer bemüht neue Disziplinen in unserem Zirkus zu integrieren. Das sorgt für Überraschungen und Abwechslung“, erklärt Bussmann. Traditionell ging es mit Rola Bola weiter und anschließend kamen dann die Einräder auf die Bühne. Insgesamt acht Einräder fuhren auf der Bühne waghalsige Manöver und das alle ohne einen Zusammenstoß. Vor dem Finale gab es noch einmal Luftakrobatik am Trapez. Zu französischer Akkordeonmusik, gab es Traumhaft schöne Auftritte gepaart mit Kraft und Eleganz. Beim großen Finale gab es zu Recht stehenden Applaus und nach etwas mehr als einer Stunde gingen sowohl Zuschauer als auch die Zirkusakrobaten zufrieden nach Hause. „Durch diesen Erfolg angespornt, werden wir im Mai eine weitere Kindershow zeigen, die dann vielleicht noch spektakulärer werden wir“, gibt Bussmann schon mal einen kleinen Ausblick in das nächste Jahr. Doch als nächstes ist der Zirkus Fiffix bei der SVGO-Adventsgala am 10. Dezember um 15.30 Uhr auf der vereinseigenen Sportanlage an der Sperberstraße zu sehen. Dann sind auch die Großen wieder im Einsatz.

Kinderturnen

Viel Spaß auf den Balancierstangen

SVGO-Kinderturntag fand großen Anklang

Der Sportverein Grambke Oslebshausen hatte im Zusammenhang mit dem Kinderturntages des Bremer Turnverbandes eine kleine Grundschulturnhalle zu einer Abenteuerlandschaft umgebaut. Von 12 bis 17 Uhr konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern nach Herzenslust in der Sporthalle auf Entdeckungstour gehen. Denn es gab jede Menge zum Ausprobieren und Erkunden. „Die gesamte Halle war vorgestellt mit Kletterstationen, Balanciergeräten, Trampolinen, Hüpfburg und Zirkusgeräten. Da war für jeden etwas dabei“, erzählt Susanne Hoffmann, die Organisatorin dieses Kinderturntages. Konzipiert waren die Aufbauten für Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren. „Für die ganz Kleinen hatten wir extra eine große Puzzleecke mit den verschiedensten Softblöcken hingestellt. Damit bauten sie sich ihre eigene kleine Bewegungslandschaft, die sie dann bespielen konnten“, erklärt Hoffmann weiter. Als die Türen der Sporthalle um 12 Uhr geöffnet wurden, hielt sich der Andrang allerdings in Grenzen und alle Helfer waren ein wenig skeptisch. Doch die Sorge war völlig unbegründet. Ab 13 Uhr strömten die Kinder zusammen mit ihren Eltern in die Halle und für die nächsten vier Stunden gab es kein Halten mehr. Am Ende des Tages waren mehr als 100 Kinder gekommen. Am Ende fand mit allen Kindern und Eltern eine große Polonäse statt, die sowohl über als auch unter die Geräte durchführte. „Mit dieser Resonanz hatten wir gar nicht gerechnet. Insofern wird es bestimmt eine Wiederholung des Kinderturntages geben“, meinte Hoffmann am Schluss der Veranstaltung. Angedacht ist, vor den Sommerferien die große Vereinsporthalle an der Sperberstraße als Abenteuerlandschaft umzubauen, so dass noch mehr Kinder Spaß beim SVGO-Kinderturntag haben werden.

Trampolin

Die Trampoliner vergnügen sich im Jumphouse

Trampoliner im Jumphouse

Am 31.10.17 hat die Trampolin Abteilung einen Ausflug in das Superfy in Hannover gemacht. Mit insgesamt 31 Kindern, Jugendlichen und Eltern fuhr die Gruppe am Dienstagmorgen los. In der großen Trampolinlandschaft, mit verschiedensten Hindernissen, einem Parcour, Schaumstoffbecken, Trapez... konnte die Truppe ihr Können beweisen und neues ausprobieren. Dieser Ausflug bereitete einen riesen Spaß für Groß und Klein. Danke an die Eltern und Trainer für die Organisation und Begleitung!

Zirkus Fiffix

Zirkus Fiffix in lettischen Trachten mit Olga Freiberga (Dzintarins-Trainerin) und Holger Bussmann

Riga war eine Reise wert

In den Herbstferien war der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Olebshausen zu Besuch in Riga. Diese Reise wurde schon vor über einen Jahr geplant und fand unter dem Motto statt, „Folklortanz trifft Akrobatik“. Eine Woche lang waren die 16 Jugendlichen und Kinder sowie ihre fünf Betreuer zu Gast bei der Tanzgruppe „Dzintarins“. Anlass war, dass sich die Freundschaft der beiden Gruppen zum 25ten Mal jährte. Ursprünglich war die SVGO-Folkloretanzgruppe „De Oshuser Danzlüüd“ mit dem lettischen Tanzensemble befreundet. Nach der Auflösung der „Danzlüüd“, wird die Freundschaft durch den Zirkus Fiffix fortgeführt. Im Sommer 2016 beim Oslebshauser Dorffest kam es zum ersten gemeinsamen Auftritt. „Dort wurde auch die Idee geboren, dieses in Lettland zu wiederholen“, erzählt Sabine Blode, eine der Organisatorinnen dieser Begegnung.

Geplant waren mehrere Auftritte in Riga, diverse Besuche in den verschiedensten Bildungs-, Sozial- und Kultureinrichtungen. Die Kinder und Jugendlichen reisten mit dem Flugzeug an und die Zirkusgeräte kamen mit dem Transporter und der Fähre.

Schon am Flughafen wurden die Fiffixe begeistert mit einem kleinem Tanz empfangen. Anschließend ging es in die kleine Gilde zum Trainingsquartier von „Dzintarins“. Hier wurden die Fiffixe von ihren Gastfamilien abgeholt. „Es ist natürlich toll, wenn man privat untergebracht ist, so lernt man die lettische Mentalität viel besser kennen“, erklärt Sabine Blode. Am nächsten Tag wurde Jurmala und ein Wasserpark besucht. Anschließend ging es in eine Schule. Dort wurde den Fiffixen die Schule gezeigt und die Besonderheiten des lettischen Schulsystem erläutert. „Hier ist alles sehr sauber und die Kinder können kostenlos die verschiedensten Angebote in der Schule bis in die Abendstunden nutzen“, so eine sichtlich beeindruckte Vanessa, eine der Fiffix-Jugendlichen.

Am Abend wurde mehrere Stunden gemeinsam trainiert. Unter anderem wurden ein gemeinsamer lettischer Tanz und auch eine gemeinsame Akrobatikshow einstudiert. Am nächsten Tag noch einmal gemeinsames Training und dann gab es eine Stadtbesichtigung. „Am Abend sind wir privat noch einmal alle zusammengekommen. Dort wurde gemeinsam gesungen, getanzt und viele Geschichten aus vergangenen Jahren erzählt“, berichtet Blode.

Dann endlich kam die große Show im alten Festsaal der Rigaer Universität. Mehrere lettische Showgruppen waren mit dabei und mit „Danzis“ Lettlands beste und bekannteste Folkloretanzgruppe. „Die Show war fast ausverkauft, die Stimmung war super und unser Zirkus Fiffix bekam stehenden Applaus und es wurde Zugabe gerufen“, freute sich Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Am Abend wurde dieser Erfolg dementsprechend gemeinsam gefeiert.

In den nächsten Tagen wurden unter anderem noch Sigulda, die lettische Nationalbibliothek, das Eisenbahnmuseum, eine Kerzenfabrik und ein Kletterpark besucht. Daneben gab es noch mehrere Showauftritte in den Schulen vor begeisterten Kindern. „Unsere Reise nach Riga war ein voller Erfolg und unsere Fiffiixe haben viel gelernt und viele neue Freundschaften geschlossen“, meinte Blode. Das nächste Treffen mit Dzintarins ist auch schon in Planung. „Wir haben Dzinatrins für 2019 zur großen Galashow zum 125jährigen Jubiläum unseres Vereins eingeladen“, so Blode am Ende.

Zirkus Fiffix

Spektakuläre Luftakrobatik

Kindershow des Zirkus Fiffix

Am 11. November um 19.00 Uhr findet die erste Kindershow des Zirkus Fiffix in der SVGO-Sporthalle an der Sperberstraße statt. Zu dieser Show wird die Sporthalle mit einer Bühne, Licht- und Tontechnik ausgestattet. Insgesamt 30 Kinder im Alter 8 bis 11 Jahren werden an und mit den verschiedensten Geräten ihre Tricks zeigen. „Für diese Show haben wir ein halbes Jahr intensiv trainiert“, erklärt der Holger Bussmann, Trainer des Zirkus Fiffix. Bei der circa 90minütigen Show werden die Kinder bis in 7 Meter Höhe gehen und dort am Trapez und Vertikaltuch ihre Shows zeigen. Aber auch so exotische Geräte wie zum Beispiel Rola Bola, Pois, Globe Walkers oder Slackline werden zum Einsatz kommen. Wie bei einer richtigen Zirkusshow wird auch hier ein Zirkusdirektor durchs Programm führen. „Doch unser Zirkusdirektor ist ein wenig tüddelig und wird deswegen für den einen oder anderen komischen Moment sorgen“, erzählt Bussmann weiter. Die Kindergruppe ist die Nachwuchsgruppe des Zirkus Fiffix, die aber auch schon bei einigen größeren Auftritten unter anderem in Berlin oder Riga Erfahrungen sammeln konnten. „Viele dieser Kids sind auf dem Sprung in die große Showgruppe und sind für ihr Alter schon richtig gut“, meint Bussmann. So gesehen steht einer tollen Zirkusshow eigentlich nicht mehr im Wege. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 3 Euro. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Fitness

Montag ist SVGO-Fitnesstag in Oslebshausen

Ab Februar bietet der Sportverein Grambke Oslebshausen mehrere neue Fitnessangebote für Frauen an. Immer montags werden von 17.00 bis 21.00 Uhr verschiedenste Fitnessangebote im Saal der SVGO-Sportanlage an der Sperberstraße stattfinden.

Den Anfang macht von 17.00-18.00 Uhr ein Fitnessangebot für Frauen die mit Sport beginnen wollen oder schon lange keinen Sport mehr gemacht haben. Ideal ist der Kurs auch für Frauen die an Muskelaufbau interessiert sind und ihr Herz-Kreislaufsystem trainieren wollen.

Von 18.00-19.00 Uhr intensiviert sich das Training. Die Übungen werden komplexer und auch anstrengender. Dieses Training richtet sich an Frauen, die schon etwas Fitnesserfahrung haben und die ihre Fitness steigern wollen.

Noch anspruchsvoller wird es von 19.00-20.00 Uhr. Das Training richtet sich an Fortgeschrittene, die mehr für ihren Körper tun wollen und ihre Muskeln stärken sowie den Kreislauf weiter trainieren wollen. Ein echter Power-Fit-Mix.

Ab 20.00 Uhr wird es dann richtig anstrengend. Eine Stunde können sich hier Frauen mal richtig auspowern. Bei diesem Power-Fitnessmix wird der ganze Körper trainiert und der Kreislauf in Schwung gebracht.

Bei allen Angeboten werden zu neuesten Musiktiteln die verschiedensten Fitnesstrends gezeigt. „Die Schritte und Übungen sind bei allen genannten Fitnessangeboten einfach und leicht verständlich. Somit eignet sich jeder Kurs auch für Einsteiger“, erklärt der Sportkoordinator des Vereins, Holger Bussmann, die Inhalte dieser Stunde.

Die Trainerin des SVGO-Fitnesstag, Marta Urbanska, bietet abwechslungsreiche Spannungs- und Entspannungsübungen für den ganzen Körper, welche Power-Fitness, Bodybalance, BBP, Stretching und Relaxing zum Inhalt haben. Dabei wird die Intensität der Übungen von Stunde zu Stunde gesteigert. „Mit diesen Kursen baut der SVGO seinen Fitnessbereich für Frauen in Oslebshausen und Grambke weiter aus. Diese werden im Laufe des Jahres noch durch weitere Stunden ergänzt“ gibt Bussmann einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Interessierte erhalten nähere Infos in der SVGO-Geschäftsstelle unter Tel. 6449361.

Fitness

Marta Urbanska

Donnerstag ist SVGO-Fitnesstag in Grambke

Ab November bietet der Sportverein Grambke Oslebshausen mehrere neue Fitnessangebote für Frauen an. Immer donnerstags werden von 18.00 bis 21.30 Uhr drei verschiedene Fitnessangebote in der kleinen Föhrenbrokhalle in Grambke stattfinden.

Den Anfang macht von 18.00-19.00 Uhr Bauch-Beine-Po. In dieser Stunde werden die verschiedensten Muskelgruppen des ganzen Körpers trainiert. Anschließend von 19.00-20.00 Uhr wird Step Aerobic angeboten. Zu neuesten Musiktiteln werden die unterschiedlichsten Muskeln und ganz nebenbei auch noch Herz-Kreislauf trainiert. In der Stunde wird richtig Tempo gegeben. „Die Schritte und Übungen sind einfach und leicht verständlich. Somit eignet sich der Kurs auch für Einsteiger“, erklärt der Sportkoordinator des Vereins, Holger Bussmann, die Inhalte dieser Stunde. Den Abschluss des Fitnessabends bildet von 20.00-21.30 Uhr eine Fit-Mix-Stunde mit anschließendem Stretching. Zuerst wird der Kreislauf in Gang gebracht, mit den Fitnesstrends der letzten Jahre. Die Trainerin Marta Urbanska hat sich vorgenommen mit abwechslungsreichen Spannungs- und Entspannungsübungen den ganzen Körper zu straffen und zu trainieren. Am Ende wird der Körper in einer halben Stunde mit Stretching noch einmal richtig in Form gebracht und die Beweglichkeit trainiert. „Mit diesen Kursen starten wir in Grambke mit unserem neuen Sportangebot für Frauen, das noch durch weitere Stunden ergänzt wird“ gibt Bussmann einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Nähere Infos gibt es in der SVGO-Geschäftsstelle unter Tel. 6449361.

Hauptverein

Kein Sport in Oslebshausen und Grambke!

Demonstration am 19. Juni von 16.00 bis 19.00 Uhr

auf dem Bremer Marktplatz

 Liebe Oslebshauser, liebe Grambker, liebe Eltern und Sportler,

 Die Sporthallensituation in Grambke und Oslebshausen ist prekär und wird sich auch in den nächsten Jahren nicht wirklich verbessern. Von acht ortsansässigen Schulen verfügen nur zwei Schulen über eine eigene Sporthalle. An dieser Stelle ein kurzer Überblick über die Sporthallensituation:

·         Die Oberschule Ohlenhof verfügt über keine Sporthalle. Auf der letzten Sitzung wurde berichtet, dass mit einer neuen Halle 2025 zu rechnen ist.

·         Die Neue Oberschule Gröpelingen verfügt nur über eine Bewegungshalle. Der Sportunterricht findet in der SVGO-Halle an der Sperberstraße statt.

·         Der Oberschule Im Park steht seit dem Brand Ende 2016 keine Sporthalle mehr zur Verfügung. Eine realistische Planung und ein Zeitpunkt für den Bau einer neuen Halle wurden bisher nicht vorgelegt.

·         Der Grundschule Oslebshauser Heerstraße wird ab Herbst 2018 keine eigene Sporthalle zur Verfügung stehen. Der Bau einer neuen Halle soll ca. 3 bis 4 Jahre dauern.

·         Die Grundschule Grambker Heerstraße verfügt über keine eigene Sporthalle, sondern nur über eine Bewegungshalle aus den fünfziger Jahren. Diese Halle entspricht in keiner Form den heutigen sicherheitstechnischen Ansprüchen. Außerdem steht die Sporthalle ca. 15 Minuten Fußmarsch entfernt von dem eigentlichen Schulgebäude.

·         Das Schulzentrum des Sekundarbereichs II an der Alwin-Lonke-Straße besitzt seit Oktober 2015 keine eigene Sporthalle. Fertigstellung der Sporthalle ist für Ende des Jahres geplant. Doch zurzeit ist die Sporthalle noch eine große Baustelle.

·         Die vereinseigene Sporthalle in Grambke ist seit Ende 2014 kaum mehr zu benutzen. Sie besitzt keine Duschen und auch keine Heizung. Alle Sanierungskonzepte des Vereins scheiterten an verwaltungsrechtlichen Richtlinien.

 Der fehlende geregelte Sport sowohl an den Schulen als auch im Sportverein hat gravierende Auswirkungen.

·         Die motorischen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen gehen merklich zurück.

·         Der sportliche Ausgleich während der Schulzeit und in der Freizeit fehlt zum großen Teil.

·         Der Anteil der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen nimmt stark zu.

·         Ein geregeltes Unterrichtsangebot der Kernsportarten findet nur eingeschränkt statt.

·         Der Sportverein hat nur noch ein stark reduziertes Sportangebot.

·         Weniger Menschen treiben in den Ortsteilen Sport.

·         Fehlende soziale Kompetenz, die durch den Sport geschult wird

 Wir fordern:

·         Eine schnellere Umsetzung der Sporthallensanierungen bzw. der Neubauten

·         Eine Mobilbauhalle in Oslebshausen als kurzfristiger Ersatz für die nicht vorhandenen Sporthallen

·         Ein sportpolitisches Konzept für den Ortsteil Grambke mit ausreichenden Sportflächen.

 
 Kommt zahlreich und fordert für euch und eure Kinder:

!!!Oslebshausen und Grambke brauchen bedarfsgerechte Sportflächen!!!

Für ein bewegtes und gesundes Leben

 Unterzeichner:

Sportverein Grambke Oslebshausen e.V.

Vorstand

Sperberstraße 3/5

28239 Bremen

Kooperation mit dem Schwimmverein

Kooperation zwischen dem SVGO und dem Schwimmverein Weser 1885

Mehr Infos

Copyright © SV Grambke-Oslebshausen e.V. 2018