Willkommen beim SV Grambke-Oslebshausen

Wir bieten ein umfangreiches Sportangebot für jedes Alter. Machen Sie sich auf dieser Website ein Bild von unserem vielseitigen Angebot!

Adventsgala

Das Finale

Weihnachtsmann tanzte Samba

Über ein volles Haus konnte sich der Sportverein Grambke Oslebshausen bei der 16. Adventsgala freuen. Fast 800 Zuschauer waren gekommen, um sich die große Sportshow des Vereins anzugucken. „Jedes Jahr wird dazu die vereinseigene Sporthalle komplett umgebaut und mit einer großen Bühne versehen sowie mit Licht- und Tontechnik ausgestattet“, erklärt Holger Bussmann, einer der Organisatoren dieser Veranstaltung. Tatsächlich wurde wieder jede Menge geboten. Viele der vereinseigenen Gruppen haben sich zum Teil mehrere Monate auf diese Show vorbereitet. Dazu hatten die Organisatoren attraktive auswärtige Gäste eingeladen. „Wir waren in diesem Jahr beim Deutschen Turnfest in Berlin und haben dort Showgruppen gesehen, die wir unbedingt haben wollten“, erzählt Bussmann. So waren diesmal mit den Berner Showturnern die Weltmeister der Showgruppen und Movesty aus Achim die Gewinner des Deutschen Showtanzwettbewerbes mit dabei. Außerdem sorgte „Monte Monja“, eine Sambagruppe aus Oslebshausen, für die musikalischen Klänge. „Natürlich präsentieren wir bei dieser Show auch unsere Eltern-Kind-Gruppen und die anderen Kindergruppen. Die Adventsgala ist eben eine Mischung Leistungs- und Breitensportgruppen“, meint Bussmann. Gerade im ersten Teil waren in diesem Jahr einige Kindergruppen vertreten, die als Nikoläuse, Schneemänner, Affen oder Harry Potter verkleidet waren. Dass die Veranstaltung jedes Jahr ein Erfolg ist, dafür sorgt auch Manny Zupke, der als Moderator mit viel Witz und Charme durchs Programm führt. Den zweiten Teils trommelte dann die Sanbagruppe Monte Monja ein. Mit vielen Basstrommeln sorgten sie für südamerikanischen Flair. Danach ging es mit Alexa aufs Vertikaltuch bis in sieben Meter Höhe. „Mit dem Zirkus Fiffix und unserer Trampolingruppe haben wir das Glück, dass unser Verein zwei hochwertige Showgruppen hat, die sich immer tolle Shows ausdenken“, erklärt Bussmann weiter. Die Trampoliner präsentierten in diesem Jahr „Alice im Wunderland“ mit vielen wunderschönen Kostümen. Der Zirkus Fiffix kam mit Cowgirls auf Einrädern, tanzte Tango am Trapez und zeigte mit „Summer of Love“ seine Berlin-Show. Zwischendurch sorgte die Zumbagruppe noch einmal für südamerikanischen Flair. Eines der Höhepunkte waren die Tanzeinlagen von „Movesty“, die extrem synchron, mit viel Ausdruck und abwechslungsreich tanzten. Die Berner Showturner zeigten dann am Ende eine richtig komische Nummer über die Rettung der Katze einer alten Dame, die viel fürs Auge bot. Am Ende des Programms darf natürlich der Weihnachtsmann nicht fehlen. „Bei uns hat der Weihnachtsmann immer einen besonderen Auftritt. Mal kommt er mit dem Motorrad oder er seilt sich vom Dach ab. Die Zuschauer wissen nie so ganz genau, wie er kommen wird“, erklärt Bussmann abschließend. Dieses Mal kam der Weihnachtsmann zusammen mit Monte Monja auf die Bühne und tanzte Samba. Die Sambagruppe hatte sich zu diesem Anlass besondere Kostüme ausgedacht, die im Dunkel leuchteten. Nach dem gemeinsamen Weihnachtslied verteilte der Weihnachtsmann kleine Geschenke an die Kinder aus mitgebrachten großen Sack. „Es war eine tolle Veranstaltung, mit vielen Höhepunkten“, lobte der Präsident des Vereins, Heiko Strohmann, am Ende die Organisatoren der SVGO-Adventsgala.

Für weitere Bilder bitte hier klicken

Adventsgala

Der Weihnachtsmann ist da

SVGO-Adventsgala mit tollen Gästen

Am Sonntag den 10. Dezember um 15.30 Uhr findet zum 15ten Mal die Adventsgala des Sportvereins Grambke Oslebshausen statt. Dazu wir die vereinseigene Halle an der Sperberstraße komplett umgebaut und mit Licht- und Tontechnik ausgestattet. Insgesamt werden wieder fast 1000 Zuschauer zu dieser Show erwartet. „Wir haben in diesem Jahr wieder tolle Gäste aus dem Bremer Umland“, freut sich schon Holger Bussmann, einer der Organisatoren der Show. Mit den Turnern aus Berne kommen unter anderem die aktuellen Goldmedaillen-Gewinner der Weltmeisterschaften der Showturner zur Adventsgala. Ebenfalls zugesagt hat „Movesty“, eine Showtanzgruppe aus Achim, die beim Deutschen Turnfest als eine der besten Tanzgruppen ausgezeichnet wurde. Mit der Sambagruppe „Monte Monja“ wird auch Livemusik geboten und der Auftritt wird die eine oder andere Überraschung bieten. „Neben diesen Highlights sind auch diverse vereinseigene Sportgruppen mit dabei, die sich zum Teil mehr als ein halbes Jahr auf diese Gala vorbereitet haben“, erzählt Bussmann. So wird unter anderem der Zirkus Fiffix mit einigen Showacts vertreten sein und auch die Trampoliner haben wieder einen großen Auftritt einstudiert. „Aber die Mischung aus Spitzenshowgruppen und Breitensportgruppen ist der eigentliche Reiz dieser Show. Diverse Kinder- und Fitnessgruppen werden ebenfalls auftreten, die sich für diesen Anlass immer etwas Spezielles überlegt haben“, erläutert Bussmann weiter. Natürlich wird auch der Weihnachtsmann wieder seinen großen Auftritt haben und die Kinder mit Sicherheit überraschen. „Ich denke, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein tolles Programm haben, bei dem für jeden etwas dabei ist“, meint Bussmann am Ende. Karten zu dieser Veranstaltung gibt es bei Juwelier Schmidt, in der Sportgalerie und in der SVGO-Geschäftsstelle. Weitere Infos unter Tel. 6449361.

Karate

Viel Spaß hatten 25 Karatekas beim Bowlen

Karatekas gehen zum Bowling

Das Jahr 2017 neigt sich nun langsam dem Ende, und das heißt für die Karateabteilung des SVGO, dass die Zeit fürs alljährliche Bowling gekommen ist. 25 junge und alte Karateka fanden sich zusammen, knackten den ein oder anderen persönlichen Rekord und genossen den vorherigen Burger, der genug Kraft für unzähligen Würfe und viele Lacher gab. Nun blickt die Karateabteilung voller Vorfreude auf ihr gemeinsames Abschlusstraining und die anstehenden Prüfungen.

Fußball

Zwei glückliche Fußballteams mit Herrn Sander (ganz rechts auf dem Bild)

Vorweihnachtliche Überraschung für zwei Jugendmannschaften

Große Freude herrschte am letzten Wochenende bei zwei Jugendmannschaften der SVGO-Fußballer.

Henrik Sander vom SANDER CENTER in Bremen-Oslebshausen übergab den kleinsten SVGO-Kickern der G-Jugend und der 1. C-Jugend je einen Satz Trainingsanzüge.

Die beiden Mannschaften bedankten sich herzlich und übergaben als Dank einen Freundschaftswimpel und einen Blumenstrauß in den Farben des Vereins.

„Das SANDER CENTER unterstützt schon seit vielen Jahren unsere Fußballjugend.“, lobt Vorstandsmitglied A. Vahlsing das soziale Engagement. Der Namensgeber des in der Nachbarschaft gelegenen Fachmarktcenters richtet seit 6 Jahren mit den SVGO-Fußballern den jährlichen stattfindenden SANDER CENTER-Junior-Cup aus, eines der größten Jugendturniere der Region.

Henrik Sander freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem Verein. „Für einen Stadtteil ist das aktive Vereinsleben ein wichtiger Baustein für ein gutes Zusammenleben aller Bewohner. Auch nächstes Jahr im Sommer findet der dann 7. Junior-Cup in gewohnter Weise statt. Wir sind dann wieder mit dabei und freuen uns auf viele Mannschaften und faire Spiele.“

Badminton

Rieke Bohlmann

Landeseinzelmeisterschaften der Jugend im Badminton

Und wieder waren wir sehr zahlreich vertreten. Mit einem etwas kleineren Aufgebot als bei den Kreismeisterschaften frierten wir in der Halle des PSV. Durch das KO-System waren die Einsätze der meisten schon nach der ersten Runde beendet, doch das hielt keinen davon ab gemeinsam in der Halle zu bleiben. So wurde auch noch Celine Höpfner im letzten Spiel des Tages unterstützt. Unsere Kleinste, Rieke Bohlmann, machte es am besten und sicherte sich den 3ten Platz in der U11 Konkurrenz. Auch Jane Bohlmann und Josie Gerber holten sich eine Medaille in der Doppel Disziplin. Glückwunsch und ich freue mich auf ein kommendes Badminton-Jahr!

Zirkus Fiffix

Flugzeug am Trapez
Eine wunderschöne Figur bei der Bodenakrobatik

Die erste Kindershow des Zirkus Fiffix

Eine mit Licht- und Tontechnik ausgebaute vereinseigene Halle war die Bühne für die erste Kindershow des Zirkus Fiffix. Fast 200 Zuschauer waren gekommen um die kleinen Akrobaten im Alter von 9 bis 12 Jahren zu bestaunen. Ein etwas „tüdeliger“ Zirkusdirektor, gespielt von Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix, und Carina, eine der Nachwuchsakrobatinnen, führten durchs Programm. „Ungefähr ein halbes Jahr haben wir für die Show trainiert. Dabei wurde alles neu einstudiert und keinen einzigen Auftritt hatten wir vorher in dieser Form im Programm“, erzählt Bussmann. Dementsprechend aufgeregt waren die kleinen Zirkuskünstler. Den Anfang machte eine kleine Tellerjonglage. Als nächstes zeigten Malaika und Sophie auf der Slackline ihr Können. „Natürlich klappte noch nicht jeder Trick, doch alle Kinder haben sich beim Auftritt noch einmal im Vergleich zu den Proben gesteigert, so dass das Niveau schon beachtlich war“, meinte Bussmann. Dieses konnte das Publikum schon bei der nächsten Nummer sehen. Auf den Balancierkugeln wurde jongliert, gesprungen, getanzt und zum Teil mit mehreren Kindern gleichzeitig balanciert. Am Doppeltrapez zeigten Sophia und Kiana eine sehr schöne ruhige Nummer die schon fast tänzerischen Charakter hatte. Am Boden konnten die Zuschauer Partnerakrobatik und Viererpyramiden in der verschiedensten Formen bestaunen. Dabei zauberten die vier Akrobaten viele schöne Bilder auf den Bodenläufer. Am Vertikaltuch ging es bis in sieben Meter Höhe. Dabei konnten alle sehen, dass die Kinder bei diesem Gerät neben Kraft und Gelenkigkeit auch „die Kunst des Knotens“ beherrschen müssen. An einem neuen Sportgerät dem „Sporthocker“ zeigten Nancy und Sophie Sprünge und einige Balancetricks. „Wir sind immer bemüht neue Disziplinen in unserem Zirkus zu integrieren. Das sorgt für Überraschungen und Abwechslung“, erklärt Bussmann. Traditionell ging es mit Rola Bola weiter und anschließend kamen dann die Einräder auf die Bühne. Insgesamt acht Einräder fuhren auf der Bühne waghalsige Manöver und das alle ohne einen Zusammenstoß. Vor dem Finale gab es noch einmal Luftakrobatik am Trapez. Zu französischer Akkordeonmusik, gab es Traumhaft schöne Auftritte gepaart mit Kraft und Eleganz. Beim großen Finale gab es zu Recht stehenden Applaus und nach etwas mehr als einer Stunde gingen sowohl Zuschauer als auch die Zirkusakrobaten zufrieden nach Hause. „Durch diesen Erfolg angespornt, werden wir im Mai eine weitere Kindershow zeigen, die dann vielleicht noch spektakulärer werden wir“, gibt Bussmann schon mal einen kleinen Ausblick in das nächste Jahr. Doch als nächstes ist der Zirkus Fiffix bei der SVGO-Adventsgala am 10. Dezember um 15.30 Uhr auf der vereinseigenen Sportanlage an der Sperberstraße zu sehen. Dann sind auch die Großen wieder im Einsatz.

Kinderturnen

Viel Spaß auf den Balancierstangen

SVGO-Kinderturntag fand großen Anklang

Der Sportverein Grambke Oslebshausen hatte im Zusammenhang mit dem Kinderturntages des Bremer Turnverbandes eine kleine Grundschulturnhalle zu einer Abenteuerlandschaft umgebaut. Von 12 bis 17 Uhr konnten die Kinder zusammen mit ihren Eltern nach Herzenslust in der Sporthalle auf Entdeckungstour gehen. Denn es gab jede Menge zum Ausprobieren und Erkunden. „Die gesamte Halle war vorgestellt mit Kletterstationen, Balanciergeräten, Trampolinen, Hüpfburg und Zirkusgeräten. Da war für jeden etwas dabei“, erzählt Susanne Hoffmann, die Organisatorin dieses Kinderturntages. Konzipiert waren die Aufbauten für Kinder im Alter von 2 bis 10 Jahren. „Für die ganz Kleinen hatten wir extra eine große Puzzleecke mit den verschiedensten Softblöcken hingestellt. Damit bauten sie sich ihre eigene kleine Bewegungslandschaft, die sie dann bespielen konnten“, erklärt Hoffmann weiter. Als die Türen der Sporthalle um 12 Uhr geöffnet wurden, hielt sich der Andrang allerdings in Grenzen und alle Helfer waren ein wenig skeptisch. Doch die Sorge war völlig unbegründet. Ab 13 Uhr strömten die Kinder zusammen mit ihren Eltern in die Halle und für die nächsten vier Stunden gab es kein Halten mehr. Am Ende des Tages waren mehr als 100 Kinder gekommen. Am Ende fand mit allen Kindern und Eltern eine große Polonäse statt, die sowohl über als auch unter die Geräte durchführte. „Mit dieser Resonanz hatten wir gar nicht gerechnet. Insofern wird es bestimmt eine Wiederholung des Kinderturntages geben“, meinte Hoffmann am Schluss der Veranstaltung. Angedacht ist, vor den Sommerferien die große Vereinsporthalle an der Sperberstraße als Abenteuerlandschaft umzubauen, so dass noch mehr Kinder Spaß beim SVGO-Kinderturntag haben werden.

Trampolin

Die Trampoliner vergnügen sich im Jumphouse

Trampoliner im Jumphouse

Am 31.10.17 hat die Trampolin Abteilung einen Ausflug in das Superfy in Hannover gemacht. Mit insgesamt 31 Kindern, Jugendlichen und Eltern fuhr die Gruppe am Dienstagmorgen los. In der großen Trampolinlandschaft, mit verschiedensten Hindernissen, einem Parcour, Schaumstoffbecken, Trapez... konnte die Truppe ihr Können beweisen und neues ausprobieren. Dieser Ausflug bereitete einen riesen Spaß für Groß und Klein. Danke an die Eltern und Trainer für die Organisation und Begleitung!

Zirkus Fiffix

Zirkus Fiffix in lettischen Trachten mit Olga Freiberga (Dzintarins-Trainerin) und Holger Bussmann

Riga war eine Reise wert

In den Herbstferien war der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Olebshausen zu Besuch in Riga. Diese Reise wurde schon vor über einen Jahr geplant und fand unter dem Motto statt, „Folklortanz trifft Akrobatik“. Eine Woche lang waren die 16 Jugendlichen und Kinder sowie ihre fünf Betreuer zu Gast bei der Tanzgruppe „Dzintarins“. Anlass war, dass sich die Freundschaft der beiden Gruppen zum 25ten Mal jährte. Ursprünglich war die SVGO-Folkloretanzgruppe „De Oshuser Danzlüüd“ mit dem lettischen Tanzensemble befreundet. Nach der Auflösung der „Danzlüüd“, wird die Freundschaft durch den Zirkus Fiffix fortgeführt. Im Sommer 2016 beim Oslebshauser Dorffest kam es zum ersten gemeinsamen Auftritt. „Dort wurde auch die Idee geboren, dieses in Lettland zu wiederholen“, erzählt Sabine Blode, eine der Organisatorinnen dieser Begegnung.

Geplant waren mehrere Auftritte in Riga, diverse Besuche in den verschiedensten Bildungs-, Sozial- und Kultureinrichtungen. Die Kinder und Jugendlichen reisten mit dem Flugzeug an und die Zirkusgeräte kamen mit dem Transporter und der Fähre.

Schon am Flughafen wurden die Fiffixe begeistert mit einem kleinem Tanz empfangen. Anschließend ging es in die kleine Gilde zum Trainingsquartier von „Dzintarins“. Hier wurden die Fiffixe von ihren Gastfamilien abgeholt. „Es ist natürlich toll, wenn man privat untergebracht ist, so lernt man die lettische Mentalität viel besser kennen“, erklärt Sabine Blode. Am nächsten Tag wurde Jurmala und ein Wasserpark besucht. Anschließend ging es in eine Schule. Dort wurde den Fiffixen die Schule gezeigt und die Besonderheiten des lettischen Schulsystem erläutert. „Hier ist alles sehr sauber und die Kinder können kostenlos die verschiedensten Angebote in der Schule bis in die Abendstunden nutzen“, so eine sichtlich beeindruckte Vanessa, eine der Fiffix-Jugendlichen.

Am Abend wurde mehrere Stunden gemeinsam trainiert. Unter anderem wurden ein gemeinsamer lettischer Tanz und auch eine gemeinsame Akrobatikshow einstudiert. Am nächsten Tag noch einmal gemeinsames Training und dann gab es eine Stadtbesichtigung. „Am Abend sind wir privat noch einmal alle zusammengekommen. Dort wurde gemeinsam gesungen, getanzt und viele Geschichten aus vergangenen Jahren erzählt“, berichtet Blode.

Dann endlich kam die große Show im alten Festsaal der Rigaer Universität. Mehrere lettische Showgruppen waren mit dabei und mit „Danzis“ Lettlands beste und bekannteste Folkloretanzgruppe. „Die Show war fast ausverkauft, die Stimmung war super und unser Zirkus Fiffix bekam stehenden Applaus und es wurde Zugabe gerufen“, freute sich Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Am Abend wurde dieser Erfolg dementsprechend gemeinsam gefeiert.

In den nächsten Tagen wurden unter anderem noch Sigulda, die lettische Nationalbibliothek, das Eisenbahnmuseum, eine Kerzenfabrik und ein Kletterpark besucht. Daneben gab es noch mehrere Showauftritte in den Schulen vor begeisterten Kindern. „Unsere Reise nach Riga war ein voller Erfolg und unsere Fiffiixe haben viel gelernt und viele neue Freundschaften geschlossen“, meinte Blode. Das nächste Treffen mit Dzintarins ist auch schon in Planung. „Wir haben Dzinatrins für 2019 zur großen Galashow zum 125jährigen Jubiläum unseres Vereins eingeladen“, so Blode am Ende.

Zirkus Fiffix

Spektakuläre Luftakrobatik

Kindershow des Zirkus Fiffix

Am 11. November um 19.00 Uhr findet die erste Kindershow des Zirkus Fiffix in der SVGO-Sporthalle an der Sperberstraße statt. Zu dieser Show wird die Sporthalle mit einer Bühne, Licht- und Tontechnik ausgestattet. Insgesamt 30 Kinder im Alter 8 bis 11 Jahren werden an und mit den verschiedensten Geräten ihre Tricks zeigen. „Für diese Show haben wir ein halbes Jahr intensiv trainiert“, erklärt der Holger Bussmann, Trainer des Zirkus Fiffix. Bei der circa 90minütigen Show werden die Kinder bis in 7 Meter Höhe gehen und dort am Trapez und Vertikaltuch ihre Shows zeigen. Aber auch so exotische Geräte wie zum Beispiel Rola Bola, Pois, Globe Walkers oder Slackline werden zum Einsatz kommen. Wie bei einer richtigen Zirkusshow wird auch hier ein Zirkusdirektor durchs Programm führen. „Doch unser Zirkusdirektor ist ein wenig tüddelig und wird deswegen für den einen oder anderen komischen Moment sorgen“, erzählt Bussmann weiter. Die Kindergruppe ist die Nachwuchsgruppe des Zirkus Fiffix, die aber auch schon bei einigen größeren Auftritten unter anderem in Berlin oder Riga Erfahrungen sammeln konnten. „Viele dieser Kids sind auf dem Sprung in die große Showgruppe und sind für ihr Alter schon richtig gut“, meint Bussmann. So gesehen steht einer tollen Zirkusshow eigentlich nicht mehr im Wege. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 3 Euro. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Hauptverein

Viele bunte Laternen

Großer Andrang beim SVGO-Laternenlaufen

Schon beim Sammeln auf dem großen Vereinsparkplatz war klar, dass es beim diesjährigen SVGO-Laternenlaufen richtig voll werden würde. Bei schönstem Wetter waren viele Familien gekommen. Die Kinder hielten stolz ihr Laternen und die Aufregung war groß. Pünktlich um 19.30 Uhr startete der Umzug mit dem TURA-Spielmannszug vorweg. Der Spielmannszug „Dacapo“ bildete das Ende des Zuges. Ungefähr eine Stunde marschierte der Laternenumzug durch den Ortsteil Oslebshausen, bewundert von vielen Schaulustigen. „Das Laternenlaufen in Oslebshausen ist eines der ältesten und größten Umzüge in ganz Bremen. Schon in den fünfziger Jahren hat der SVGO diesen veranstaltet. Dementsprechend groß ist der Zuspruch im ganzen Ortsteil“, erklärt Sabine Blode, die Organisatorin des Laternenumzuges. An einigen Plätzen legte der Umzug einen kurzen Halt ein und es wurde gesungen und getanzt. „Nach der tollen Resonanz in diesem Jahr, wollen wir das im nächsten Jahr weiter ausbauen und die Anwohner an der Strecke dazu animieren, ihre Häuser zu schmücken oder ähnliche Aktionen zu veranstalten“, erzählt Blode weiter. Wieder zurück auf dem SVGO-Sportgelände, gab es jede Menge Bratwürste und Getränke. Während dieser Verpflegungszeit spielten die beiden Spielmannszüge noch einige Lieder. Aber natürlich warteten alle auf das Highlight, dem großen Höhenfeuerwerk. Als dann das Licht auf der Sportanlage ausging, wussten alle, es ist soweit! Wieder einmal hatte Feuerwerker, Nobert Holzapfel, ein tolles Feuerwerk kreiert und am Ende gab es den verdienten Applaus. „Circa 2000 Leute waren auch in diesem Jahr wieder dabei. Bis kurz vor 23 Uhr blieben die Leute noch auf der Sportanlage und es hat sich wieder einmal gezeigt, dass unser Laternenumzug in Oslebshausen ein großes gesellschaftliches Ereignis ist“, so eine sichtlich zufriedene Sabine Blode am Ende der Veranstaltung.

Trampolin

BÄREN-CUP 2017

Die Trampoliner fuhren mit neun Aktiven, über das Wochenende vom 15.09. bis zum 17.09.17, zum Bären-Cup in Berlin. Samstagmorgen fing der Wettkampf an. Zu Anfang starteten die kleinsten Aktiven, Valeriya Rudi und Ida Kutzschbauch, die erfolgreich beide Übungen durchgeturnt sind und am Ende mit der Platzierung im Mittelfeld lagen. Darauf folgten zwei Turnerinnen aus dem Jahrgang 2008+. Dort kamen Alexandra Rudi und Maja Laubach in das Finale und erreichten den zweiten und dritten Platz! Ins Finale kamen auch Kyell Wilken (5.Platz), Jennifer Brandt (5.Platz), Nic Neumann (2.Platz) und Laura Busch (10.Platz). Zoe Geiling hat sich ebenfalls gut geschlagen. So genossen wir Laura Buschs 17.Geburtstag, mit einem Geburtstagslied gesungen von allen Teilnehmern, Trainern und Betreuern. Am Abend gab es dazu noch eine kleine Überraschungsfeier mit Kindersekt, Kuchen und Spielen. Am Sonntagmorgen machte sich die Truppe dann auf dem Heimweg und kam zufrieden und heile an. Vielen Dank an Trainer, Eltern und Betreuer für die Organisation und das schöne und erfolgreiche Wochenende.

Trampolin

Die SVGO-Trampoliner die teilgenommen haben

KIEPENKERL-CUP 2017 IN NOTTULN!

Erfolgreiche Teilnahme an dem Doppelmini Wettkampf in Nottuln. Am 09.09.17 schickte die Abteilung sieben Aktive zum Wettkampf in Nottuln. Der Wettkampf fand am 10.09.17, mit Live Übertragung, statt. Vier Teilnehmer des SVGO schafften es ins Finale. Am Ende des Tages schafften es zwei auf den Ersten und Zweiten Platz. Da macht sich das harte Training doch bemerkbar! Zufrieden kehrten Aktive, sowie Trainer am Abend zurück.

Zirkus Fiffix

Die Einradshow beim Hüttenfest
Zirkus Fiffix auf den Globe Walker

Kleine Tournee des Zirkus Fiffix

Kurz nach den Sommerferien hatte der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Oslebshausen mehrere Auftritte auf diversen kleineren und größeren Veranstaltungen in Bremen. Zwei der größten Auftritte waren beim Gröpelinger Sommer und beim Hüttenfest von ArcelorMittal. Bei beiden Auftritten wurde ein Ausschnitt aus dem aktuellen Programm „Schwarz, Weiß, Bunt“ gezeigt. „Wir waren mit Poi, Rola Bola, Globe Walkers, Slackline, Einrad und mit Bodenakrobatik vor Ort“, erklärt Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix.

Beim Gröpelinger Sommer fand der Auftritt bei strahlendem Sonnenschein statt. Dementsprechend toll war die Stimmung und viele Zuschauer waren gekommen. „Das Publikum ist richtig mitgegangen und einigen Stellen gab es sogar Szenenapplaus“, erzählte Bussmann weiter.

Ein komplett anderes Bild bot sich dem Zirkus Fiffix beim Hüttenfest von ArcelorMittal. Nachdem es schon den ganzen Vormittag geregnet hatte, war sowohl der Platz als auch die Bühne in einem mitgenommenen Zustand. „Der Boden auf der Bühnen war total nass und dementsprechend rutschig“ berichtete Bussmann. Nicht nur der Zirkus Fiffix hatte mit diesen äußerst schwierigen Umständen zu kämpfen. Auch andere namhafte Künstler, die zum Teil schon Auftritte im Fernsehen hatten, konnten deswegen nicht ihre ganze Show zeigen. „Aber auch unter diesen Umständen haben unsere Akrobaten alles gegeben und haben ihre Show ziemlich gut hinbekommen“, meinte Bussmann. Insgesamt zwei Auftritte waren geplant und wurden auch gezeigt. Beim der zweiten Show hatte das Wetter ein Einsehen und endlich kam die Sonne raus. „Insgesamt war die Unterstützung durch das Publikum toll und auch die Künstler haben sich gegenseitig geholfen. ArcelorMittal hat ebenfalls alles versucht, dass es den Akrobaten an nichts fehlt, doch man kann alles planen außer das Wetter“, so das Fazit von Bussmann eines nicht ganz alltäglichen Showauftrittes.

Die nächsten Projekte des Zirkus Fiffix ist der Besuch in Lettland unter dem Motto, „Folkloredance meets Circus“ und die Kindershow Mitte November in der SVGO-Halle an der Sperberstraße.

Badminton

Das SVGO-Badminton-Team

Badminton-Kreismeisterschaften bei der SVGO

Dieses Jahr versammelte sich die Bremer Badminton-Jugend in der SVGO Halle, um den Kreismeistertiteln in Mixed, Doppel und Einzel auszuspielen. Der Turniermodus war so gewählt worden, dass jedes Kind möglichst viel spielen konnte. Dementsprechend gab es jede Menge spannender Spiele zu sehen. In den meisten Klassen setzten sich aber die Favoriten durch.

Insgesamt 80 Spieler und Spielerinnen trafen sich zu Turnierbeginn und spielten das gesamte Wochenende. Bei 155 Matches war die Turnierleitung gut beschäftigt. Das längste Spiel war die Begegnung von  Maya Vogt/Ronja Meyer-Arndt und Jasleen Gill/Mannat Dhaliwal mit. 58 Minuten und die kürzeste Partie bestritten Merle Bohlmann und Neele Stoltze mit 16 Minuten. Jüngster Teilnehmer war Pavitar Gill mit acht Jahren (PSV) und der älteste Teilnehmer war Matthias Matrose mit 21 Jahren (Arsten).

Der Sportverein Grambke Oslebshausen war mit 18 Spielern am Start und hat damit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt Viele Neulinge und einige „alte Hasen“ waren mit dabei. „Die Kids waren ein super Team und haben sich gegenseitig angefeuert“, erzählte Frederike Hannig, die SVGO-Trainerin. Am Ende konnte sich der SVGO einen Titel holen! Rieke Bohlmann gewann ihr erstes Turnier. Im Endspiel bezwang sie Lieselotte Rosentreter von BTS Neustadt in zwei  Sätzen mit 21:12, 21:9.

Alle Ergebnisse gib es unter https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=9A17A214-9901-46F2-9194-E0683B025F9C zu finden

Zu den Fotos geht es hier: https://www.dropbox.com/sh/rs4fmq6xiux9tf8/AABaHwiD2ox6vKCE4DVgJk1Ma?dl=0

Fußball

Die Campteilnehmer mit ihren Betreuern

SVGO veranstaltete das erste Wilde-Kerle Fußballcamp

Vom 03.07.-05.07.17 trafen sich auf der Sportanlage in Oslebshausen 20 Kinder zum ersten Wilde-Kerle-Fußballcamp. An den drei Tagen wurde von früh bis in die späten Nachmittagsstunden fleißig trainiert um am letzten Tag im Abschlussspiel den dicken Michi aus dem“ Teufelstopf“ zu werfen. „Alle Spieler waren mit Begeisterung dabei und absolvierten die Challenges „Dampfhammer“ oder den „Superdribbler“ mit Bravour“, so Camp-Organisator Peter Bailote. Für das leibliche Wohl wurde seitens der Jugendabteilung gesorgt und freiwillige Jugendtrainer opferten Ihre Freizeit um das Camp zu begleiten. Die Teilnehmer wurden komplett mit Wilder-Kerle-Trikotage und Bällen ausgestattet, zudem wurden die drei Erstplatzierten der Challenges mit Pokalen bedacht. Nach dieser erfolgreichen Premiere wird die SVGO Fußballabteilung auch nächstes Jahr in den Sommerferien diese Veranstaltung anbieten.

Zirkus Fiffix

Spektakuläre Bodenakrobatik

Zirkus Fiffix in Berlin

Nachdem sich der Zirkus Fiffix beim Landesentscheid für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert hatten, liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Alle Abläufe und Tricks wurden noch einmal in Sonderschichten hart trainiert. Schließlich wollte sich der Zirkus des Sportvereins Grambke Oslebshausen im Wettbewerb mit den anderen teilnehmenden Gruppen nicht blamieren. Insgesamt 30 Gruppen aus allen Bundesländern hatten sich fürs Finale qualifiziert, darunter Weltmeister, Europameister und Deutsche Meister. „Wir wussten von Anfang an, dass die Trauben sehr hoch hängen würden“, meinte Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus Fiffix. Den Fiffixen wurde aber nur sehr geringe Außenseiterchancen eingeräumt und auch das nur, wenn alles glatt läuft. Schon als der City Cube auf den Berliner Messegelände betreten wurde, fast 2000 Zuschauer haben hier Platz, war der Respekt bei den Nachwuchsakrobaten groß. „Da wir absolute Anfänger sind, waren wir von den äußeren Rahmenbedingungen ein wenig eingeschüchtert. Besonders unsere Jüngsten traten zum ersten Mal vor solch einer Kulisse auf“, erläuterte Bussmann weiter. Ob es daran lag, dass der Zirkus Fiffix nicht wie gewohnt seine Leistung zeigen konnte, ist schwer zu erklären. „Wir haben wir einfach zu viele kleine Fehler gemacht, die den Gesamteindruck negativ beeinflussten. Fakt ist, dass wir beim Landesentscheid eine Klasse besser waren“, bemerkte Bussmann am Ende kritisch. Am Ende reichte es eben nicht für den Finaleinzug. Trotzdem haben alle jede Menge dazu gelernt. Denn in den Berliner Tagen guckte sich der Zirkus Fiffix diverse Shows an und nahm dadurch viele neue Ideen mit nach Hause. Außerdem wurde auch noch die stattliche Zirkusschule in Berlin besucht. Dabei konnten die Fiffixe die Schulakrobaten und deren Trainer interviewen. „Ich bin schon beeindruckt von den Schulakrobaten, wir hart und vielfältig das Training ist und wie viele Stunden die aufwenden müssen“ meinte eine sichtlich beindruckte Alexa vom Zirkus Fiffix nach dem Besuch der Zirkusschule. „Insgesamt hat sich Berlin gelohnt, denn wir haben viele Erfahrungen gesammelt und insgesamt eine tolle Stimmung im Team gehabt“ so das durchaus positive Fazit der Berlin-Reise. Als nächstes kann man den Zirkus Fiffix beim Gröpelinger Sommer am 06. August in der Lindenhofstraße sehen.

Trampolin

Sightseeing und gute Laune in Berlin

Berlin – Berlin – wir fahren nach Berlin

Zum 43. Mal fand in der Woche vom 03.-10.06.2017 das internationale deutsche Turnfest in Berlin statt. Alle vier Jahre treffen sich sowohl Wettkampfturngruppen, Leistungsturner als auch Showacts um eine Woche lang turnerische Highlights zu erleben und viel Spaß mit neuen und alten Freunden zu genießen. Unter dem Motto „wie bunt ist das denn“ fand eine Woche in der Berliner Messe ein buntes Durcheinander statt.

Bereits zum 6. Mal fuhren einige auserwählte Turner und Turnerinnen der Trampolinabteilung des SVGO Bremen in die Hauptstadt. Die Schulunterkunft in Reinickendorf lag nur eine gute halbe Stunde Bus und Bahnfahrt vom Messegelände entfernt. Bereits in den ersten beiden Tagen wurden die deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen ausgetragen. Der SVGO stellte keinen Aktiven, allerdings nahmen sich alle Mitgereisten unzählige Eindrücke und neue Motivation für das heimische Training mit. An den darauf folgenden Tagen wurden von den Aktiven sowohl Wahlwettkämpfe als auch Pokalwettkämpfe absolviert. Alle Aktiven, die sich nicht für die deutschen Meisterschaften qualifiziert haben, konnten sich im Bereich der Pokalwettkämpfe unter Beweis stellen. Nic Neumann, Laura Busch, Kyell Wilken und Julia Busch landeten im soliden Mittelfeld in ihrer jeweiligen Altersklasse. Annika Schröder turnte im ersten Durchgang eine für Sie überragende Übung, so dass die Hoffnung auf eine Finalteilnahme geweckt wurde. Im zweiten Durchgang öffnete Annika den dritten Doppelsalto ihrer Übung zu früh, landete auf dem Rücken und musste die Übung abbrechen. Somit schwanden die Träume der Finalteilnahme.

An den Wahlwettkämpfen, bestehend aus Disziplinen aus dem Großgerät, Doppelminitrampolin und Minitrampolin, nahm neben Annika Schröder, Nic Neumann, Kyell Wilken, Julia und Laura Busch auch Jennifer Brandt teil. Annika und Nic konnten großartige Leistungen zeigen und belegten in ihrer jeweiligen Altersklasse den dritten Platz im Deutschland vergleich.

Neben den sportlichen Highlights durften aber auch kulturelle Erlebnisse nicht fehlen. Am Dienstagabend ging es dementsprechend zur Stadiongala ins Olympiastadion. Neben bewegenden Reden des Präsidenten des Turnerbundes Dr. Alfons Hölzl und der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wurde Spitzensportler Fabian Hambüchen verabschiedet. Ebenfalls unter dem Motto „wie bunt ist das denn“ wurden mehr als 60.000 Zuschauern eine vielfältige internationale Show geboten.

Insgesamt fuhren die Aktiven am Samstag mit einer Tasche voll neuer Erfahrungen und vieler schöner Erinnerungen an eine verrückt bunte deutsche Turnfest Woche nach Bremen zurück.

Zirkus Fiffix

Die Schlusspose zur Musik vom Musical "Hair"

Erfolgreiche Generalprobe für Berlin

Der Zirkus Fiffix des Sportvereins Grambke Oslebshausen trat zum Landesentscheid der Tuju-Stars in eigener Halle an. Insgesamt sechs Gruppen aus ganz Bremen nahmen in diesem Jahr teil, darunter auch eine Dancecrew aus Niedersachsen. „Die Tuju-Stars ist ein reiner Showwettbewerb, bei dem Gruppen aus mindestens acht  Personen bestehen müssen und die fünf Minuten Zeit haben ihr ganzes Können zu zeigen“, so erklärt Holger Bussmann, Trainer des Zirkus Fiffix, in groben Zügen die Tuju-Stars. Dabei geht es um Synchronität, Orginalität, Schwierigkeitsgrad, Choreographie und Raumaufteilung. Das Ganze wir von einer Fachjury mit Punkten bewertet.

„Wir hatten als Thema 50 Jahre Summer of love gewählt, mit Musik von 1967 untermalt und uns eine kleine Geschichte dazu ausgedacht“, erzählt Bussmann weiter. Dabei spielt die ganze Szenerie in einem öffentlichen Park in irgendeiner größeren Stadt, irgendwo auf der Welt. Der normale Bürger kommt an einem Sonntagmorgen aus der Kirche und trifft in diesem Park auf die herumgammelnden Hippies. Die Konfrontation der beiden Gruppen wird, wie es sich für den Zirkus Fiffix gehört, mit viel Akrobatik und Tanz ausgetragen. „Die Hippies zeigen sich am Rola Bola, Balancierkugeln und Bodenakrobatik während der Rest der Gruppe Walzer und Foxtrott präsentiert“, erläutert Bussmann kurz das Konzept der Show. Diese Mischung kam sowohl beim Publikum als auch bei der Jury an. Der Zirkus Fiffix gewann schließlich den Bremer Landesentscheid und darf nun nach Berlin zum Bundesentscheid fahren. Der Fiffix-Trainer meinte nach der Entscheidung: „Insgesamt bin ich mit den Leistungen meiner Kids zufrieden und man kann sagen, dass die Generalprobe für Berlin erfolgreich war. Aber natürlich gibt es dann eine oder andere, was man noch verbessern kann.“ In Berlin trifft der Zirkus-Fiffix nun auf 30 andere Gruppen aus ganz Deutschland. Hier wird die Aufgabe dann um einiges schwieriger, da viele Gruppen sich länger als ein Jahr aus diesen Wettbewerb vorbereiten. Deswegen wird es auch sehr schwer werden, einen der begehrten Plätze für die Finalshow zu bekommen. Doch Bussmann ist zuversichtlich: „dass: wir viel Spaß haben, ein Menge lernen und das Publikum mit unser Show gut unterhalten werden. Was am Ende rauskommt, werden wir dann sehen.“

Sportabzeichen

Die Verleihung des Sportabzeichen 2016

Saisonstart für das Sportabzeichen 2017

Das Deutsche Sportabzeichen wird verliehen für Kinder und Jugendliche ab dem 6. Lebensjahr und für Erwachsene ab dem 18. Lebensjahr. Es können Einzelpersonen, Familien und Gruppen teilnehmen. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist nicht notwendig. Um lange Wartezeiten bei der Abnahme zu vermeiden, bitten wir Gruppen, sich bei Detlef Hollmach unter der Telefonnummer 0421/ 644 97 96 anzumelden. Das Sportabzeichen zählt zum Bonusprogramm der Krankenkassen.

Zwischen dem Schwimmverein (SV) „Weser“ von 1885 e.V. besteht seit einigen Jahren eine Kooperation. So treffen wir uns für das Schwimmen beim SV „Weser“, Westbad, nach Absprache (siehe oben).

Im letzten Jahr fand die Verleihung der Sportabzeichen in der Sportgalerie am 13.11.2016 statt.

Insgesamt wurden 91 Sportabzeichen verliehen. Davon 44 Sportabzeichen an Jugendliche (23 SVGO-Mitglieder, 21 SV „Weser“ Mitglieder) und 47 Sportabzeichen an Erwachsene (35 SVGO-Mitglieder, 12 SV „Weser“ Mitglieder).

Wir würden uns freuen, in diesem Jahr über 100 Sportabzeichen verleihen zu können! Das Team Sabine und Detlef Hollmach macht weiter! Als dritte im Bunde werde ich, Elvira Bachler, sie unterstützen. Ich bin langjähriges Mitglied beim SVGO. Einige kennen mich u.a. vom Sportabzeichen, montags Walken (Überbleibsel Lauftreff). Die wichtigsten ehrenamtlichen Unterstützer für das Sportabzeichen sind natürlich die Prüfer/-innen ohne die so eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden könnte.

Kosten: 2 Euro für Kinder/Jugendliche (incl. Schwimmen)

              6 Euro für Erwachsene (incl. Schwimmen)

Termine:

 

Start: 04.05.2017, Ende: 28.09.2017
In der Zeit vom 22.06.-13.07.2017 (Sommerpause) findet keine Abnahme statt

Bereich Schwimmen:

freitags 19:20 Uhr, nach Absprache im Westbad

Bereich Leichtathletik:

immer donnerstags 17:30 – 19:00 Uhr (bis auf den 25.05.2017, Himmelfahrt), auf den Fußballplätzen bei den Containern in der Sperberstrasse

Urkunden-Verleihung:

Sonntag 25.11.2017 um 15:00 Uhr, Sportgalerie Sperberstrasse

 

Badminton

Stolz präsentieren Helga und Klaus Tews ihre Silbermedaille

SVGO-Duo Helga und Klaus Tews schafft es bis ins Finale

Mit einer Silbermedaille kehrten Helga und Klaus Tews von den norddeutschen Badminton-Meisterschaften der Senioren aus Güstrow zurück. Das Duo des Sportvereins Grambke-Oslebshausen (SVGO) Bremen trat beim Turnier in Mecklenburg-Vorpommern erstmals in der Altersklasse Ü60 an und schaffte es im Mixed überraschend bis ins Finale. Gleich in dem ersten Spiel verkauften sich die Nordbremer gut, denn gegen Brüsewitz (TuS Seelze)/Graef (SV Concordia Wilhelmshaven) sprang ein deutlicher Zwei-Satz-Erfolg heraus (21:15, 21:15). Im Halbfinale standen sie dem an Nummer zwei gesetzten Gespann Bölter/Bölter von der BG Neukölln gegenüber. Nach einer großen Anfangsnervosität setzten sich Tews/Tews im ersten Durchgang mit 21:18 durch. Danach lief es rund für die Oslebshauser, die sich im zweiten Satz souverän präsentierten und mit 21:9 gewannen. Im Finale unterlagen Helga und Klaus Tews aber deutlich den Meisterschaftskandidaten Walther (PSV Aschersleben)/ Schmidt (WSV Germania 99) mit 12:21, 9:21. Dennoch freuten sich die beiden Sportler über die nicht erwartete Silbermedaille und die Qualifikation zu den deutschen Titelkämpfen im Mai in Solingen.

Zirkus Fiffix

Alle freuen sich auf die Tuju-Stars

Zirkus Fiffix bereitet sich auf die Tuju-Stars vor

Während eines intensiven Trainingslagers bereitete sich der vereinseigene Zirkus Fiffix auf die Tuju-Stars vor. An diesem Wettbewerb für Kinder- und Jugendgruppen nimmt die Gruppe zum zweiten Mal teil. Beim ersten Mal wussten wir überhaupt nicht, was auf uns zukommt. Doch jetzt wissen wir besser Bescheid und konnten uns dementsprechend gezielter vorbereiten“ erklärte Holger Bussmann, einer der Trainer des Zirkus. Einstudiert wurde eine fünfminütige Show mit insgesamt 30 Kindern und Jugendlichen. Das Thema der Show ist „50 Jahre Summer of Love“. Zu Orginalmusik aus dem Jahre 1967 wird getanzt und natürlich auch jede Menge Akrobatik gezeigt. „Wir versuchen eine kleine Geschichte zu erzählen, die in einem öffentlichen Park spielt und an einem Sonntagmorgen spielt. Der normale Bürger kommt aus der Kirche und trifft im Park auf herumgammelnde Hippies“ so die kurze Schilderung von Bussmann zu der Fiffix-Show. Premiere feiert das kurze Stück am 13. Mai in der SVGO-Sporthalle an der Sperberstraße zum Landesentscheid der Tuju-Stars. Dann geht es mit der Show Anfang Juni zum Deutschen Turnfest nach Berlin. Dort wird der Zirkus Fiffix zusammen mit 30 anderen Gruppen aus dem ganzen Bundesgebiet um die Qualifikation für die Finalshow kämpfen. „Ich denke, wir sind dort ein krasser Außenseiter sind, denn viele Gruppen trainieren zum Teil zwei Jahre für diese Show. Wir hatten deutlich weniger Zeit, doch der Spaß soll natürlich im Vordergrund stehen und den werden wir haben“, meint Bussmann noch am Ende des Gesprächs.

Badminton

Viel los am Familientag

Volle Halle beim Familien-Badminton

Trotz strahlenden Sonnenschein kamen 22 Badminton Freunde zum Familien-Badminton am Sonntagnachmittag in die Halle an der Sperberstraße. Nach dem freundlichen Empfang durch Jugendtrainerin Friederike Hannig startete man mit einem vorbereiteten Parcours und vielen bunten Luftballons. Nach einem Zimtschnecken Snack, danke an Merle, ging es mit echten Federbällen aufs Feld. Auch eine mini Übungseinheit wurde mit den Kleinen gemacht und Angaben geübt. Zum Abschluss noch einmal ein lustiges Spiel und schwups waren die zwei Stunden um. Mit viel positiven Feedback und ausgepowerten Kindern, gingen alle nach Hause. Der 2. Familientag findet am 21. Mai ebenfalls von 15-17 Uhr in der Halle an der Sperberstraße statt.

Handball

Die erfolgreichen Handball-Mädchen

Weibliche E-Jugend 2. Platz in der Bremenliga!

Zu Beginn der Saison hatte glaube ich niemand damit gerechnet, dass wir es überhaupt in die Bremenliga schaffen würden und nun haben wir dort auch noch den 2. Platz erreicht. Wir haben immer unser Bestes gegeben und hatten trotzdem auf dem Spielfeld und beim Training sehr viel Spaß, was unserer Mannschaft auch immer wieder zum Sieg verhalf. Nun werden Henni und ich (Sabrina) mit 6 Mädels in die weibliche D-Jugend wechseln und dort die neue Saison in Angriff nehmen. Die weibliche E-Jugend wird nächste Saison Wiebke übernehmen, dafür wünschen wir ihr viel Erfolg!!

Ein Dank von uns geht nochmal an alle Eltern die uns immer unterstützt haben. Außerdem bedanken wir uns bei der Firma Han & Ödin und bei Sport.Tex Günter die uns super ausgestattet haben.

Wir hoffen, dass unsere Mädels weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Handball haben werden.

Bis demnächst die weibliche E-Jugend

Fitness

Montag ist SVGO-Fitnesstag in Oslebshausen

Ab Februar bietet der Sportverein Grambke Oslebshausen mehrere neue Fitnessangebote für Frauen an. Immer montags werden von 17.00 bis 21.00 Uhr verschiedenste Fitnessangebote im Saal der SVGO-Sportanlage an der Sperberstraße stattfinden.

Den Anfang macht von 17.00-18.00 Uhr ein Fitnessangebot für Frauen die mit Sport beginnen wollen oder schon lange keinen Sport mehr gemacht haben. Ideal ist der Kurs auch für Frauen die an Muskelaufbau interessiert sind und ihr Herz-Kreislaufsystem trainieren wollen.

Von 18.00-19.00 Uhr intensiviert sich das Training. Die Übungen werden komplexer und auch anstrengender. Dieses Training richtet sich an Frauen, die schon etwas Fitnesserfahrung haben und die ihre Fitness steigern wollen.

Noch anspruchsvoller wird es von 19.00-20.00 Uhr. Das Training richtet sich an Fortgeschrittene, die mehr für ihren Körper tun wollen und ihre Muskeln stärken sowie den Kreislauf weiter trainieren wollen. Ein echter Power-Fit-Mix.

Ab 20.00 Uhr wird es dann richtig anstrengend. Eine Stunde können sich hier Frauen mal richtig auspowern. Bei diesem Power-Fitnessmix wird der ganze Körper trainiert und der Kreislauf in Schwung gebracht.

Bei allen Angeboten werden zu neuesten Musiktiteln die verschiedensten Fitnesstrends gezeigt. „Die Schritte und Übungen sind bei allen genannten Fitnessangeboten einfach und leicht verständlich. Somit eignet sich jeder Kurs auch für Einsteiger“, erklärt der Sportkoordinator des Vereins, Holger Bussmann, die Inhalte dieser Stunde.

Die Trainerin des SVGO-Fitnesstag, Marta Urbanska, bietet abwechslungsreiche Spannungs- und Entspannungsübungen für den ganzen Körper, welche Power-Fitness, Bodybalance, BBP, Stretching und Relaxing zum Inhalt haben. Dabei wird die Intensität der Übungen von Stunde zu Stunde gesteigert. „Mit diesen Kursen baut der SVGO seinen Fitnessbereich für Frauen in Oslebshausen und Grambke weiter aus. Diese werden im Laufe des Jahres noch durch weitere Stunden ergänzt“ gibt Bussmann einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Interessierte erhalten nähere Infos in der SVGO-Geschäftsstelle unter Tel. 6449361.

Badminton

v.l.n.r. Steve Polten und Marc Linne (BTS Neustadt), Friederieke Hanning (TuS Heidkrug) und Vanessa Wiedau (PSV), Thomas Paulig und Mathias Tews (SVGO)

Badminton-Neujahrsturnier

Schon zum 26. Mal jährte sich letztes Wochenende das Badminton Neujahrsturnier von SV Grambke-Oslebshausen. Das Turnier wird gerne als Start ins neue Jahr genutzt, von Bremer Teilnehmer/innen und aus dem Umland. Mit ca. 100 Teilnehmer/innen und einer langen Warteliste ging es am 07.01.17 um 13 Uhr in der Sperberstraße in Oslebshausen los. Seit Beginn an wird beim Neujahrsturnier nach dem Schweizer Leitersystem, also nach Zeit gespielt, dies ist in Bremen einmalig. Zwei mal acht Minuten sind die Akteure auf dem Feld, aufgeteilt nach Klassen. Dieses Jahr starteten wieder die meisten Paarungen bei den Herren B (20 Doppel), bei den Herren A und bei den Damen traten jeweils 14 Doppel an.

Insgesamt wurden sechs Runden gespielt, somit waren für jeden Spieler/innen mind. 96 Minuten (6 x 16 Minuten) Spielspaß angesagt. Die Spiele waren hart umkämpft, gerade, wenn man nicht mehr wusste wieviel Zeit einem noch blieb. Manch einem verließen dann die Nerven, der nächste platze vor Ehrgeiz, gerade bei knappen Spielständen. Alle hängten sich rein, um wieder für die Saison in Tritt zu kommen, keiner verletzte sich und alle hatten Spaß! Ein gelungener sportlicher Tag für alle Akteure!

Bei den Herren A konnten sich Thomas Paulig und Mathias Tews als Gastgeber von SVGO durchsetzen. Sie konnten somit ihren Titel aus letztem Jahr verteidigen. Die beiden spielen seit fast 20 Jahren zusammen Doppel und verstehen sich blind auf dem Feld, alle sechs Spiele konnten die beiden für sich entscheiden.

Bei den Herren B setzen sich Marc Linne und Steve Polten von Bts Neustadt durch. Alle sechs Begegnungen konnten die beiden gewinnen. Als erstes SVGO-Doppel landeten Torben Kolthoff und Holger Friedrich auf Platz sechs.

Bei den Damen siegten Vanessa Wiedau mit Friederike Hanning, die beiden spielten das erste Mal Doppel zusammen, fanden sich aber schnell und konnten mit ihrem druckvollen Spiel alle Begegnungen siegreich bestreiten.
Das Damendoppel von SVGO mit Katrin Tews und Andrea Prock konnte den dritten Platz erreichen.

Wie jedes Jahr ging kein Teilnehmer/in mit leeren Händen nach Hause, jeder bekam einen Preis. Zusätzlich gab es eine Sonderverlosung, hier wurde unter allein Teilnehmer/innen ein Gewinner ausgelost: für die Damen stand dieses Mal ein Fahrrad von der Werkstatt Bremen zur Verfügung, für die Herren ein Drucker von der Firma Oki. Glückliche Gewinner waren:

Damenfahrrad von der Werkstatt Bremen: Katharina Pasternjak Tus Komet Arsten
Drucker von Oki: Dennis Nahler Tus Heidkrug
Makita Akkzschrauber von Specketer & Heitmann Ekektrotechnik: Steve Polten Bts Neustadt

Auch in 2018 freuen wir uns wieder mit dem Neujahrsturnier das Jahr zu beginnen, hoffentlich erneut mit so toller Beteiligung.

Fußball

Der Vorstand packt die neuen Sachen aus

Neues Outfit für die Jugendabteilung der SVGO Bremen-Fussball

Bei unserem letztjährigen SANDER CENTER JUNIOR CUP hatten wir den Werder Fan Club O.W.F.C. zu Gast. Mit einer tollen Idee hatte der Fan Club €1000,00 gesammelt und der SVGO-Fußball - Jugendabteilung gespendet. Daraufhin wurde jeder Spieler von A.- G.- Jugend mit einem neuen Hoodie ausgestattet. Ein großes Dankeschön an dem  Werder Fan Club O.W.F.C. Jedes neue Mitglied der SVGO Jugendfussball wird ebenfalls damit ausgestattet.

Zirkus Fiffix

Viel Spaß auf dem Eis

Zirkus Fiffix im Paradice

Wie schon im letzten Jahr, startete der Zirkus Fiffix des Sportverein Grambke Oslebshausen das Jahr 2017 mit einem gemeinsamen Schlittschuhlaufen im Paradice. Fast 40 Fiffixe samt Anhang waren gekommen. Gleich um 10.00 Uhr wurde das Eis erobert. Der Zirkus Fiffix war in den ersten zwei Stunden klar in der Mehrzahl auf dem Eis. Verschiedene Ketten wurden gebildet und jede Menge Mannschaftsbilder wurden geschossen. Fast während der gesamten Zeit wurde „Kriegen“ gespielt, an dem sich alle Fiffixe beteiligten. „Es war schön zu sehen, dass wieder viele gekommen waren um ein bisschen Spaß zu haben und sich einfach zu treffen“, erzählte Holger Bussmann, Trainer des Zirkus, freudig. In den nächsten Monaten wird sich der Zirkus Fiffix intensiv auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Unter anderem wird der SVGO-Zirkus weitere Auftritte der Zirkusrevue „Schwarz, Weiß, Bunt“ aufführen, dann möchte er sich fürs Bundesfinale der Tuju-Stars in Berlin qualifizieren. Ein weiterer Höhepunkt im Jahr 2017 wird mit Sicherheit der Besuch in Lettland bei der befreundeten Gruppe „Dzintarins“. „Neben diesen Highlights wird es aber auch jede Menge andere Auftritte bei diversen Veranstaltungen geben“, so Bussmann am Ende des Gesprächs.

Adventsgala 2016

Kleine Schneemänner erobern die Bühne

Stimmungsvolle Adventsgala des SVGO

„Auch in diesem Jahr hatten wir wieder ein volles Haus“, erzählte Sabine Blode freudig, eine der Mitorganisatorinnen der SVGO-Adventsgala. Mehr als 600 Zuschauer waren zur 15. SVGO-Adventsgala gekommen und circa 150 Akteure waren Teilnehmer der Show. Die vereinseigene Sporthalle war dafür komplett umgebaut worden, wurde mit Licht- und Tontechnik ausgestattet und weihnachtlich geschmückt. Durch das Programm führte wieder einmal mit viel Witz und Charme der bekannte Moderator Manfred Zupke.

Gleich zu Anfang kam eine Eltern-Kind-Gruppe verkleidet als kleine Schneemänner auf die Bühne. Zu einem Weihnachtslied wurden kleine Balanceakte auf einer Bank gezeigt. Anschließend waren die Tanzflöhe des Vereins an der Reihe und hatten ihren ersten Auftritt vor Publikum. Die Anfängergruppe des Zirkus zeigte diverse Kunststücke am Boden, auf der Rolle, dem Rola Bola, dem Trapez und den Balancierkugeln. „Für viele der kleinen Sportler ist das oftmals der Höhepunkt des Jahres und dementsprechend fleißig wird für dem Auftritt trainiert, „ erklärt Holger Bussmann, ebenfalls ein Organisator der Show. Die Dancekids tanzten danach zu südamerikanischen Rhythmen. Der Zirkus Fiffix präsentierte an diesem Abend Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm „Schwarz, Weiß, Bunt“. Unter anderem an den Luftgeräten und Slackline sowie zum ersten Mal mit Jonglage und Sporthocker.

Gleich im Anschluss kam der erste Auftritt der Cheerleader „Bremen Firebirds“, die als frischgebackene Europameister nach Oslebshausen gekommen sind. Sie präsentierten einen Mix aus Tanz und Akrobatik. Den letzten Showact vor der Pause war den Karatekas des Vereins vorbehalten. Ihre Show zeigte die verschiedensten Katas von den Anfängern bis zu den Schwarzgurten. Am Ende gab es dann noch einen Karatekampf der Extraklasse zu sehen.

„Bei dieser Veranstaltung sind mehr als 50 Helfer im Einsatz, die unter anderem in der Pause für Kaffee und Kuchen sorgen, die gesamte Technik betreuen oder sich um die Versorgung der Teilnehmer kümmern“, erläutert Blode weiter.

Nach einer kurzen Pause ging es rasant weiter. Erst zeigte der Zirkus Fiffix in der Luft tolle Kunststücke und anschließend sprangen die Trampoliner auf ihren Tüchern in große Höhen und drehten dort mehrfache Salti und Schrauben. Danach wurde es besinnlich, die Rhönradturner des VSK Osterholz turnten parallel auf ihren Rhönrädern, eine Show zum Träumen. Lustig wurde durch die „Fit und Fun-Gruppe“ des Vereins. Hälftig in Schwarz und weiß gekleidet war manchmal nicht zu erkennen, welches Bein oder welcher Arm zu wem gehörte. Zum Abschluss des Showteils kamen noch einmal die Bremen Firebirds auf die Bühne. Bei diesem Auftritt zeigten sie ihre Europameisterschaftskür.

„Natürlich warten alle Teilnehmer am Ende auf den Weihnachtsmann, der eigentlich immer einen großen Auftritt bei uns hat“, erzählt Blode. Und auch dieses Mal wurden sie nicht enttäuscht. Ganz einfach zu Fuß kam der Weihnachtsmann in die Halle und hatte einen großen Sack mit allerlei Leckereien für die Kleinen dabei. Nach einem gemeinsamen Weihnachtslied stürmten alle Kinder zum Weihnachtsmann und er verteilte großzügig seine Gaben.

Zirkus Fiffix

Das große Finale

Zirkus Fiffix präsentierte Schwarz, Weiß, Bunt

Der Zirkus Fiffix feierte eine Premiere. Zum ersten Mal zeigte der Kinder- und Jugendzirkus des Sportvereins Grambke Oslebshausen eine komplette Zirkusshow. Gezeigt wurde ein Stück namens „Schwarz, Weiß, Bunt“. Aufgeführt im Theater am Leibnizplatz. „Über ein Jahr haben wir für die Show geübt und in den Ferien das eine oder andere Trainingslager durchgeführt, damit alle Abläufe stimmen“, berichtet Holger Bussmann, einer der Trainer der Gruppe, von den Vorbereitungen für die Show.

Vor fast ausverkauften Rängen, kamen am Anfang der Show erst einmal die Clowns auf die Bühne. Die beiden begrüßten das Publikum ausgiebig und zeigten sofort, um was es bei diesem Stück eigentlich geht. Mit viel Akrobatik, Tanz und Clownerie wird auf der Bühne die Auseinandersetzung von Tristesse und Phantasie gezeigt, eben Schwarz-Weiß und Bunt. Die beiden Clowns, ein bunter, dummer August und ein strenger Clown im Frack, sind dabei die eigentlichen Kontrahenten. Zu Beginn des Stückes ist alles Schwarz-Weiß. Die Akrobatiknummern sind am Anfang der Show im Gleichtakt und mit Schwarz-Weißen Kostümen. Im weiteren Verlauf der Show setzt sich immer mehr das Bunte und Vielfältige auf der Bühne durch. Mit vielen Tricks und einigen Kniffen schafft es der dumme August die Oberhand zu gewinnen. Doch am Ende des Zirkustheaters kommt es zum großen Showdown. Als alle bunten Akrobaten auf der Bühne miteinander tanzen, kommt der Clown im Frack mit seinen letzten Getreuen und will mit Hilfe einer Slackline alle verjagen. Doch die wollen nicht weichen und so kommt es zu einem akrobatischen Bodenkampf, den die Schwarz-Weißen gewinnen. Doch wer nun gedacht hätte, es wäre das Ende des bunten Treibens, wurde beruhigt. Getreu dem Motto, „ein Lächeln wird es sein, das gewinnt“, nehmen sich alle in die Arme. Die Auseinandersetzung die in der Luft am Vertikaltuch und Trapez sowie mit Sporthockern, Pois, Rola Rola, Einrädern, Slackline und Balancierkugel ausgetragen wurde, ist endgültig entschieden. Die Party kann beginnen.

Beim Finale setzt sich der dumme August in seinen Sonnenstuhl und betrachtet zufrieden sein Werk. Alles ist bunt und am Ende vertragen sich sogar die beiden Clowns. Das knapp anderthalbstündige Stück hat die Zuschauer begeistert und beim Finale gab es stehenden Applaus. „Wir sind froh, dass alles so toll geklappt hat. Die Arbeit mi den Kindern und Jugendlichen hat unglaublich viel Spaß gemacht. Auch die Zusammenarbeit mit der Shakespeare Company war super und hat vieles vereinfacht“, so das Fazit von Holger Bussmann am Ende des Abends.

Auch in nächster Zeit hat der Zirkus Fiffix noch einige Auftritte. Anfang November ist er beim Tag der offenen Tür beim Martinsclub und am 2.Advent bei der großen SVGO-Adventsgala zu sehen. „Im nächsten Jahr werden wir dann noch einige Male Schwarz, Weiß, Bunt aufführen, dann hoffentlich beim Bundesfinale der Tuju-Stars in Berlin auftreten und in Lettland eine befreundete Gruppe besuchen und mit denen gemeinsam dort auftreten“, gibt Bussmann am Schluss noch einen Ausblick auf das Jahr 2017. Der Zirkus Fiffix hat noch viel vor!

Fitness

Marta Urbanska

Donnerstag ist SVGO-Fitnesstag in Grambke

Ab November bietet der Sportverein Grambke Oslebshausen mehrere neue Fitnessangebote für Frauen an. Immer donnerstags werden von 18.00 bis 21.30 Uhr drei verschiedene Fitnessangebote in der kleinen Föhrenbrokhalle in Grambke stattfinden.

Den Anfang macht von 18.00-19.00 Uhr Bauch-Beine-Po. In dieser Stunde werden die verschiedensten Muskelgruppen des ganzen Körpers trainiert. Anschließend von 19.00-20.00 Uhr wird Step Aerobic angeboten. Zu neuesten Musiktiteln werden die unterschiedlichsten Muskeln und ganz nebenbei auch noch Herz-Kreislauf trainiert. In der Stunde wird richtig Tempo gegeben. „Die Schritte und Übungen sind einfach und leicht verständlich. Somit eignet sich der Kurs auch für Einsteiger“, erklärt der Sportkoordinator des Vereins, Holger Bussmann, die Inhalte dieser Stunde. Den Abschluss des Fitnessabends bildet von 20.00-21.30 Uhr eine Fit-Mix-Stunde mit anschließendem Stretching. Zuerst wird der Kreislauf in Gang gebracht, mit den Fitnesstrends der letzten Jahre. Die Trainerin Marta Urbanska hat sich vorgenommen mit abwechslungsreichen Spannungs- und Entspannungsübungen den ganzen Körper zu straffen und zu trainieren. Am Ende wird der Körper in einer halben Stunde mit Stretching noch einmal richtig in Form gebracht und die Beweglichkeit trainiert. „Mit diesen Kursen starten wir in Grambke mit unserem neuen Sportangebot für Frauen, das noch durch weitere Stunden ergänzt wird“ gibt Bussmann einen kleinen Ausblick in die Zukunft. Nähere Infos gibt es in der SVGO-Geschäftsstelle unter Tel. 6449361.

Kooperation mit dem Schwimmverein

Kooperation zwischen dem SVGO und dem Schwimmverein Weser 1885

Mehr Infos

Judo

SVGO bietet Aikido

Als ich 1992 das erste Mal mit dem Aikido in Berührung kam, war ich sofort fasziniert. Mir gefiel, dass die Übenden nicht miteinander im Wettkampf stehen sondern gemeinsam etwas erarbeiten, ebenso wie die fließenden Bewegungsabläufe die durch die Harmonie zwischen Geist und Körper zur Geltung gebracht werden. Das neben den Bewegungen auch noch der Gesundheitsaspekt eine wichtige Rolle spielt, rundete das Bild ab.

Seit 2005 Unterrichte ich Ki-Aikido und besuche regelmäßig nationale und internationale Seminare. Als Schüler von Doshu Kenjiro Yoshigasaki, Shihan Prof. Giuseppe Ruglioni und Shihan Eugene du Long möchte ich gern das gelernte an euch weiter geben.

Die Prüfung zum NIDAN (2.DAN) im Ki no Kenkyokai Assocciation International legte ich 2011 ab.

Trainingszeiten: Mittwoch 20:00 bis 21:30 Uhr Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahre.

Für mehr Infos bitte hier klicken

Copyright © SV Grambke-Oslebshausen e.V. 2017